Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Obernfeld gibt Tabellenführung ab

1. Radpolo-Bundesliga Obernfeld gibt Tabellenführung ab

Mit sieben Punkten aus vier Spielen ist der RV Stahlross Obernfeld vom Rückrundenauftakt in der 1. Radpolo-Bundesliga aus Mainz-Kostheim zurückgekehrt. Damit mussten die Eichsfelderinnen am vierten Spieltag ihre Tabellenführung an den Deutschen Meister RKB Wetzlar abgeben.

Voriger Artikel
Nesselröden verliert auch letztes Spiel
Nächster Artikel
Schreier und Heinemann scheitern

Sandra Rakebrand (vorn) und Jennifer Kopp (links) mussten die Tabellenführung Wetzlar überlassen.

Quelle: Schneemann

Obernfeld. Obernfeld bleibt aber mit Rang zwei bei nur einem Punkt Rückstand auf Tuchfühlung zu Wetzlar. Jennifer Kopp und Sandra Rakebrand hatten im Match gegen den neuen Drittplatzierten Reideburger SV nur schwer in den Spieltag gefunden. Am Ende gab es beim 2:3 gegen das Team aus Sachsen-Anhalt die zweite Saisonniederlage.

Einen offenen Schlagabtausch auf hohem spielerischen Niveau lieferten sich anschließend die Stahlrösserinnen gegen den Deutschlandpokalsieger RSV Kostheim II. Nach wechselnden Führungen hatten Kopp/Rakebrand beim Abpfiff mit 6:5 die Nase vorn. Etwas unglücklich dagegen verlief für das Stahlross-Tandem die folgende Begegnung gegen die wieder in Bestbesetzung angetretene RSG Ginsheim. Bei einer 5:4-Führung wurde der Vorsprung nicht konsequent verteidigt, und prompt kassierte Obernfeld Sekunden vor dem Abpfiff durch einen Viermeter noch den Ausgleich.

Ziemlich ausgeglichen gestaltete sich die erste Hälfte des Spiels der Obernfelderinnen gegen den Gastgeber Kostheim I. Im zweiten Abschnitt war Stahlross dann nicht mehr zu halten und zog mit 8:3 auf und davon.

Kuriosität am Rande: Nach 21 Jahren Radpolo holte sich Jennifer Kopp zum ersten Mal eine gelbe Karte ab. Dabei beruhte der Vorfall mehr auf einen Irrtum, als einen gelbwürdigen Tatbestand. „Ich ärgerte mich über ein Foulspiel gegen mich, welches nicht geahndet wurde. Da war keinesfalls der Schiedsrichter mit gemeint. Dieser fühlte sich anscheinend kritisiert und gab mir zur allgemeinen Überraschung gelb“, berichtete Kopp schmunzelnd.

Von Berthold Kopp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.09.2017 - 15:15 Uhr

1. Fußball-Kreisklasse Nord: SC Eichsfeld fordert TSC Dorste

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen