Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
1. SC 05 unterliegt Heesseler SV mit 1:2

Fußball-Niedersachsenliga der A-Junioren 1. SC 05 unterliegt Heesseler SV mit 1:2

Die A-Junioren des 1. SC 05 haben einen Rückschlag im Kampf um den Klassenverbleib in der Fußball-Niedersachsenliga erlitten. Auf eigenem Platz unterlagen die Schwarz-Gelben dem drittplatzierten Heesseler SV unglücklich mit 1:2 (1:2).

Voriger Artikel
Aus für Trainer Ondrej Sykora bei den Veilchen
Nächster Artikel
Lamine Diop wechselt wohl nach Northeim

Ohne Fortune gegen Heesseler SV: 05-Torjäger Finn Daube.

Quelle: Theodora da Silva

Göttingen. „Wir sind auf einen extrem starken Gegner getroffen“, betonte Co-Trainer Yannick Schade, der den erkrankten Chefcoach Arunas Zekas vertrat. Die ersten 25 Minuten dominierten die spielerisch überzeugenden Göttinger gegen die Gäste aus dem Stadtteil von Burgdorf, berichtete Schade. „Wir haben uns auf das Mittelfeldpressing und Umschaltspiel von Abwehr auf Angriff fokussiert, was wirklich fantastisch funktioniert hat“, sagte der 26-Jährige. Der 1:0-Führungstreffer durch Giulian Thunert sei dennoch etwas glücklich gefallen, weil SV-Torwart Jonas Ratha patzte.

Nun versäumten es die 05er laut Schade, den Druck aufrecht zu erhalten. Heeßel übernahm erneut die Kontrolle und bestrafte die Göttinger durch „Doppelpacker“ Serhat Ediz. Dessen erstes Tor sei nach einem „ganz tollen Angriff“ gefallen. „Der war praktisch nicht zu verteidigen“, gab Schade zu. „Ärgerlich war das 1:2 kurze Zeit später, denn da haben wir uns einen unglücklichen Querschläger im Aufbauspiel geleistet.“

Nach dem Seitenwechsel verzeichneten beide Mannschaften jeweils eine Torchance. Zählbares sprang für die Platzherren nicht mehr heraus. „Angesichts der tabellarischen Platzierung des Heesseler SV ist uns eine sehr ansprechende Leistung gelungen, die leider nicht mit einem Punkt belohnt wurde. Das ist schade“, so Schade. Bei sechs Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge sieht der Co-Trainer keine Gefahr für 05: „Wenn wir unsere Leistung vernünftig abrufen, haben wir da unten nichts verloren.“ – Tore: 1:0 Thunert (14.), 1:1, 1:2 Ediz (39., 42.).

Von Rupert Fabig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
10.12.2016 - 17:21 Uhr

Schiedsrichter werden es wohl ab der kommenden Saison etwas leichter haben. Die DFL plant die zeitnahe Einführung des Videobeweises.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt