Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 11 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
12. „Brocken-Challenge“: 150 Läufer legen 80 Kilometer zurück

Von Göttingen in den Harz 12. „Brocken-Challenge“: 150 Läufer legen 80 Kilometer zurück

Auch bei der zwölften Auflage des Benefiz-Ultramarathons „Brocken-Challenge“ über 80 Kilometer am Sonnabend werden die Startgelder als Spenden an wohltätige Projekte weitergeleitet.

Voriger Artikel
Familie Schmidthals mit viel Spaß zum Familiensportabzeichen
Nächster Artikel
Handball-Verbandsliga: HSG Plesse-Hardenberg beim Tabellensiebten

Bei der „Brocken-Challenge“ sind von Göttingen aus 80 Kilometer auf den Gipfel des Harzes zurückzulegen.

Quelle: EF

Göttingen. Veranstalter ist der gemeinnützigen Göttinger Verein Ausdauersport für Menschlichkeit (ASFM), los geht es am Sonnabendmorgen um 6 Uhr am Göttinger Kehr.

Traditionell geht ein Großteil der Einnahmen an das Hospiz an der Lutter. Daneben werden dieses Mal die zahnärztliche Peru-Hilfe des DRK Segeberg und die Schulpartnerschaft zwischen dem Hainberg-Gymnasium Göttingen, der Lwandai Secondary School in Mlalo/Tansania, der Rembergschule in Mülheim an der Ruhr und der Göttinger Heinrich-Böll-Schule unterstützt.

Rund 150 Teilnehmer starten am Sonnabendmorgen von Göttingen aus in Richtung Brockengipfel. Während in der Vergangenheit oftmals sehr schwierige äußerliche Bedingungen herrschten, werden für Sonnabend Temperaturen von bis zu fünf Grad erwartet. Dies wäre ein neuer Wärmerekord in der Geschichte der „Brocken-Challenge“.

Das Teilnehmerfeld hat erneut internationalen Charakter. Neben einer Vielzahl niederländischer Starter gehen Läufer aus Schweden, Frankreich, Dänemark, Tschechien, Österreich und der Ukraine an den Start. Wegen der hohen Nachfrage entschied wieder das Los über die Startplätze.

Als Favorit geht bei der zwölften Auflage des Ultramarathons der Göttinger Vorjahressieger und Streckenrekordler Florian Reichert ins Rennen. Außerdem nehmen erneut die beiden Vorjahreszweiten Falk Hübner (Berlin) und Lars Donath (Göttingen) teil. Bei den Frauen zählt neben der dreimaligen Siegerin Dagmar Wucherpfennig (Braunschweig) vor allem die ehemalige Streckenrekordhalterin Antje Müller (Rötha) zum Favoritenkreis.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
25.05.2017 - 13:05 Uhr

Bezirksliga: Tabellenführer ist mit Sieg gegen Dostluk Spor Meister

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen