Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
„13“ ist für Carlos Swoboda eine Glückszahl

Handball „13“ ist für Carlos Swoboda eine Glückszahl

Einem letzten Test unterzieht sich Handball-Drittligist TV Jahn Duderstadt vor dem ersten DHB-Pokal-Auftritt am Sonnabend, 21. August, beim Liga-Konkurrenten HC Einheit Halle. Gegner ist am Mittwoch, 18. August, um 19.30 Uhr in der heimischen Sporthalle „Auf der Klappe“ der Oberligist HSG Northeim.

Voriger Artikel
JSG Pferdeberg souverän
Nächster Artikel
Vier Tage hohe Reitkunst auf Gut Bettenrode

Hart angegangen: Der zuletzt so erfolgreiche Jahn-Torjäger Carlos Swoboda (Nummer 14) muss im Testspiel gegen Northeim mit Gegenwehr rechnen.

Quelle: Walliser

Beim TV Jahn scheint sich ein neuer Torjäger heraus zu kristallisieren. Der 28-jährige Rechtsaußen Carlos Swoboda ist zurzeit nicht zu halten, wie er eindrucksvoll in den beiden zurückliegenden Testspielen demonstrierte. 13 Tore gegen die Sportfreunde Söhre (39:28), 13 Treffer gegen den Oberligisten Eiche Dingelbe (34:25), 13 Tore gegen Oberliga-Aufsteiger SV Alfeld (40:28), da staunt selbst Trainer Thomas Brandes nicht schlecht: „Carlos hat in den bisherigen Spielen absolut überzeugt. Er hat unseren Tempohandball überzeugend umgesetzt und vor dem Tor sicher vollstreckt.“ Das Kompliment gibt Swoboda zurück: „Ich habe auch das Gefühl, dass der Trainer auf mich zählt. Das hilft natürlich. So ist man immer top motiviert, um eine gute Leistung zu bringen.“
Auch für die beiden Ex-Rosdorfer Christian Brand und Frederik Brandes hat Trainer Brandes nur lobende Worte parat: „Sie haben sich hervorragend in unser Team integriert. Wir werden mit beiden Spielern noch viel Spaß haben.“

Spaß hat auch der Northeimer Trainer Carsten Barnkothe an seiner Truppe, wenngleich die bisherige Vorbereitung mit recht unterschiedlichem Erfolg verlief. Die 2006 in die Oberliga aufgestiegene HSG Northeim baut im wesentlichen auf ihr eingespieltes Team um den 36-jährigen Torhüter Marc-Oliver Wode, der in seiner langen Laufbahn auch schon beim TV Jahn Duderstadt ein Gastspiel gegeben hat.

Verstärkt haben sich die sonst noch recht jungen Northeimer mit dem 23-jährigen Torwart Marcel Armgart vom Landesligisten MTV Moringen und Patrik Ronnenberg (HSG Rhumetal). Finn Ozimek und Marcel Schubert, aus der zweite Herren der HSG, stehen ebenfalls zur Verfügung: „Wir wollen in der starken Oberliga einen einstelligen Tabellenplatz erreichen“, unterstreicht Trainer Barnkothe. Der Coach musste allerdings nach drei Niederlagen und nur einem Sieg beim Turnier Turnier des Ligakonkurrenten TV 87 Stadtoldendorf um den Allersheimer Cup erkennen, „dass wir am Spiel noch viel arbeiten müssen“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen