Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
15. Eichsfelder Silvesterlauf: Organisator kann sich auf ein Team verlassen

Mettwurst oder Medaille ? 15. Eichsfelder Silvesterlauf: Organisator kann sich auf ein Team verlassen

Wenn andere Menschen noch nicht einmal ansatzweise an den Jahreswechsel denken, dann dreht sich bei Olaf Waida von der LG Eichsfeld schon alles um den letzten Tag des Jahres. Seinen inzwischen 15. Silvesterlauf um den „Seeburger See“ organisiert der Duderstädter in diesem Jahr.

Voriger Artikel
TV Gieboldehausen bezwingt SuS Northeim mit 100:64
Nächster Artikel
HG Rosdorf-Grone triumphiert trotz Verletzungssorgen

Sonne, Plusgrade und optimale Streckenverhältnisse fanden die Läufer am Seeburger See im vergangenen Jahr vor.

Quelle: Schauenberg

Eichsfeld. Die Idee, ein solches Ereignis ins Leben zu rufen, kam dem Bundespolizisten, wobei schon, natürlich beim Laufen.

„In meiner aktiven Zeit sind wir damals häufig um den Seeburger See gelaufen und haben uns einfach vorgestellt, wie es wäre, dort eine Laufveranstaltung stattfinden zu lassen.“ Die Örtlichkeiten mit der Mehrzweckhalle in Bernshausen und den dort vorhandenen Duschen erwiesen sich als optimal. Und so nahmen die Dinge ihren Lauf.

Vieles hat sich inzwischen eingespielt wie beispielsweise die Startnummernbestellung, die Sponsorengespräche und das Freischalten der Internetseite. Waida arbeitet in enger Kooperation mit Conni und Frank Neumann vom Laufline-Team in Göttingen. „Wir arbeiten Hand in Hand, größere Schwierigkeiten hat es bislang Gott sei Dank nicht gegeben“, erzählt Waida.

„Auf Eis kann man einfach nicht laufen“

Bei den Organisatoren heißt es nicht Sekt oder Selters, sondern Mettwurst oder Medaille. Die Teilnehmer müssen sich bei ihrer Online-Anmeldung bereits entscheiden, ob sie etwas für Leib oder Seele möchten. „Wir berufen uns dabei auf die Erfahrungswerte der vergangenen Jahre, denn mit der Rückgabe der Mettwürste sieht es schlecht aus“, erläutert Waida und schmunzelt dabei.

Die Eichsfelder haben also alles im Griff – fast alles. Denn etwas können sie nicht beeinflussen, nämlich das Wetter. Gibt es an diesem Tag Glatteis, dann fällt die Veranstaltung aus. „Auf Eis kann man einfach nicht laufen“, stellt der 44-Jährige klar. Deswegen ist der Wetterwunsch von Olaf Waida nur zu verständlich: Fünf Zentimeter Schnee, Sonne und leichte Minusgrade – für die Atmosphäre.

Anmeldungen bis zum 27. Dezember, 22 Uhr, nur online unter eichsfelder-silvesterlauf.de
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Dritter Triumph in Folge
Buntes Feld: Erst zum zweiten Mal in der Geschichte des Eichsfelder Silvesterlaufes gehen über 1000 Sportler an den Start.

Der 14. Eichsfelder Silvesterlauf rund um den Seeburger See hat die Messlatte für die zukünftigen Auflagen sehr hoch gelegt: Bei Sonnenschein und milden Temperaturen gingen – erst zum zweiten Mal überhaupt – mehr als 1000 Sportler auf die Strecken. Andreas Gerrits von der LG Göttingen siegte zum dritten Mal in Serie über die zehn Kilometer. Bei den Frauen setzte sich eine junge Lokalmatadorin in Bestzeit über die Fünf-Kilometer-Distanz durch. Auch die Schüler und die Walker erhielten von den zahlreichen Zuschauern verdienten Applaus.

mehr
08.12.2016 - 17:13 Uhr

Kurz, nachdem die Kritik von Álvaro Dominguez an Gladbach bekannt wurde, reagierte der Borussia-Manager und zeigte sein Unverständnis.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt