Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Deutsche Top 100 sind das Ziel

16-jähriger Duderstädter schlägt in der Herren-Landesliga auf Deutsche Top 100 sind das Ziel

Beim Heimatturnier des Harz-Leine-Cups war im Halbfinale Endstation, doch die Karriere von Mathis Förster soll jetzt so richtig losgehen. Der 16-jährige Tennisspieler aus Duderstadt ist in seinem Jahrgang die Nummer eins in Niedersachsen und wird bundesweit als Nummer 51 in der Rangliste seiner Altersklasse geführt.

Voriger Artikel
Duderstädter Schützen räumen viele Medaillen ab
Nächster Artikel
Nach Verletzungspause DM-Qualifikation

Fokussiert: Mathis Förster möchte sich bei den Herren in die Top 100 spielen.

Quelle: Niklas Richter

Duderstadt. In der Deutschen Herrenrangliste wird der Schüler des Eichsfeld-Gymnasiums bereits an Position 321 geführt. „In ein paar Jahren will ich in den Top 100 sein“, sagt Förster, der mit fünf Jahren mit dem Tennis begann und aktuell für Bückeburg als Nummer eins in der Herren-Landesliga - in der Winterserie gar in der Oberliga - aufschlägt. Bis er 13 Jahre alt war, sammelte der Linkshänder Siege für den TC BW Duderstadt.

Doch weil der Verein dem Talent „keine Entwicklungsmöglichkeiten bot“, wie sein Vater Jörn erklärte, entschloss sich sein Sohn zum Wechsel nach Bückeburg. Und den hat der Blondschopf, der die Topstars Rafael Nadal und Novak Djokovic als Vorbilder angibt, nicht bereut.

Auf den fünf Plätzen dort sei „immer etwas los“, durch das gestiegene Spielniveau habe er sich auch selber verbessert, sagt Mathis, der der Jüngste im Bückeburger Team ist. Regelmäßig geht es freitags zum Training bei seinem jetzigen Klub. „Dann geht es rein ins Wohnmobil und ab nach Bückeburg“, sagt sein Vater. Das Wohnmobil haben sich die Försters extra angeschafft, um bei Turnieren flexibler zu sein.

„Man weiß ja nie genau, wie lange man mit dabei ist. Einmal haben wir ein Hotelzimmer nur für eine Nacht gebucht, ich bin dann aber weitergekommen“, erinnert sich der 1,86 Meter große Gymnasiast, der am 10. August 17 Jahre jung wird. Im April absolvierte das Tennistalent mit seinem Verein ein Trainingslager in der Türkei, macht aktuell seinen C-Trainer-Schein: „Das ist anspruchsvoller als gedacht.“

Zweimal pro Woche steht Mathis darüber hinaus gemeinsam mit Duderstadts Trainer Alec Ungureanu auf dem Platz. In Bielefeld war der Linkshänder, der drei Halbbrüder hat, in den Sommerferien bei einem Turnier mit dabei, genau wie in Hannover sowie im Rahmen der Harz-Leine-Cup-Turnierserie in Göttingen und Duderstadt - immer begleitet von Vater, Mutter und dem Familienhund. Weitere Wettkämpfe warten vor Schulbeginn noch in Bad Harzburg, Lüneburg sowie Baustorf.

Dort will der Angriffsspieler, der gerne auf dem Court „Druck macht“ und sowohl Vorhand- als auch Rückhand hart und präzise zu schlagen vermag, weitere Erfolge sammeln. Auf Sand fehle ihm zwar noch „ab und zu die Geduld“, wie Vater Jörn weiß, doch das sportliche Gesamtpaket lässt für die Zukunft hoffen. Die Karriere des Youngsters soll eben jetzt so richtig losgehen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Hardenberg Klassika Gartenmarkt