Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
16. Westernreitturnier in Gieboldehausen mit 80 Meldungen

„Am Kälberboy“ 16. Westernreitturnier in Gieboldehausen mit 80 Meldungen

Zum 16. Mal veranstaltete der RFV Gieboldehausen sein Westernreitturnier am Rande der Eichsfeldgemeinde. 80 Meldungen erhielt die Vorsitzende Bettina Borchert-Schnippert, die Teilnehmer kamen überwiegend aus Niedersachsen, aber auch aus Thüringen und Hessen.

Voriger Artikel
100 Zuschauer bei Wasserball-Vorführungen im Weender Freibad
Nächster Artikel
RV Schwalbe Gieboldehausen wartet mit Überraschung auf

Große Geschicklichkeit erfordert diese Prüfung beim Westernreiten von Pferd und Reiter.

Quelle: Schauenberg

Gieboldehausen. Schon der Name des Weges, an dem die Anlage „Am Kälberboy“ liegt, ist Programm. Auch die angebotenen saftigen Bonanza-Steaks deuten auf die Art der Veranstaltung hin. Bereits im Mai ließen die Veranstalter mit dem Ranch-Rodeo und zahlreichen Disziplinen die Westerntradition hoch leben. „Wir wollen unsere etwas exotische Sportart beliebter machen“, sagt die Pressesprecherin Janina Gerhardy. Daher hofft sie, dass der Antrag ihres Verbandes auf Aufnahme der Disziplin Reining als „Western-Dressur im Galopp“ bei Olympischen Spielen bald Realität wird.

 
Ein straffes Programm erlebten die zahlreichen Zuschauer bei herrlichem Wetter am Sonnabend und einsetzenden Regen am Sonntag. Vom Trail mit der Überwindung des Parcours in verschiedenen Gangarten über Western Horsemanship, Western Pleasure, dem neuen Ranch Riding mit den Gangarten Schritt, Trab und Galopp in verschiedenen Tempi bis zum beliebten Horse & Dog-Trail reichte die Palette des Dargebotenen. Bei Letzterem schreiten der kleine und der große Vierbeiner parallel nebeneinander, müssen samt Reiter unterschiedliche Aufgaben wie das Überschreiten einer Brücke sowie von Stangen bewältigen.

 

Foto: Schauenberg

Zur Bildergalerie

 
Viele Eltern verfolgten gebannt und aufgeregt die Auftritte ihrer Kinder, die ab vier Jahren teilnehmen dürfen. „Wir sind die Turniertrottel“, sagt Mutter Simone Schum aus Holzminden, die gemeinsam mit Ehemann Daniel ihre 13-jährige Tochter Lina nach Gieboldehausen fuhr und betreute, mit der Familie zu vielen Veranstaltungen reist. Mit viel Erfolg, denn die 13-jährige Oberschülerin belegte in ihrer Leistungsklasse einen ersten, einen zweiten sowie drei dritte Plätze, wurde zur erfolgreichsten Teilnehmerin gekürt. „Ich habe früher klassisch geritten“, erklärt die junge Westernreiterin, war auf der Suche nach einem neuen Reitstall aufs Westernreiten gestoßen und diesem „verfallen“. Jeden Tag trainiert sie nach der Schule mit großer Begeisterung.

 
Sehr informativ und gekonnt führte die Moderatorin Andi Sake aus Ichtershausen bei Erfurt durch das sportliche Programm. „Ich bin seit vielen Jahren auf zahlreichen Veranstaltungen im Einsatz“, informiert die Thüringerin.

 
Große Begeisterung und Erstaunen rief am Samstagabend die Cowboy Action Show „Pferd & Feuer“ bei den vielen Besuchern hervor. Im Mittelpunkt stand dabei Uwe Böttcher, der auf seiner Cooper-Ranch bei Nordhausen in Thüringen zahlreiche Pferde und Rinder hat und regelmäßig dort Western-Shows veranstaltet. Er demonstrierte im Parcours das Cowboy Mounted Shooting, bei dem er mit scharfer Waffe aus dem vollen Galopp auf zehn unterschiedlich platzierte  Luftballons schießt. „Es hat sechs Jahre gedauert, bis ich für die in den USA beliebte Westernart aus Sicherheitsgründen in Deutschland die Genehmigung erhielt“, sagt der Enthusiast in perfekter Cowboy-Kluft. Erst spät am Sonntagnachmittag leerte sich das Gelände am Kälberboy, fuhren die Teilnehmer überwiegend mit Stetsons behütet wieder in ihre Heimatorte in der Vorfreude auf das nächste Turnier im Westernreiten.

 

Von Jochen Meyer

 

Ergebnisse
Trail (LK 5 A): 1. Larissa Trutwig (Duderstadt) auf Muscles Sunday Girl. – Western Horsemanship: 2. Jule Gawor auf Whisper, 3. Laura Schmidt (beide RFV Gieboldehs.) auf Smarties Topsail. – Trail (LK 3): 2. Alina Döring (RFV Gieboldehs.) auf Mr Wimpy. – Western Pleasure: 3.Pia Dingenthal (RFV Gieboldehs.) auf Jezebells Dressman. – Ranch Riding (LK 3 A): 1. Monic Kupfer (Gieboldehs.) auf Muscles Sunday Girl. – Ranch Riding (LK 3 B): 2. Alina Döring (RFV Gieboldehs.) auf Mr Wimpy. – Walk Trot Trail: 3. Joelina Schmidt (RFV Gieboldehs.) auf Sky. – Western Pleasure (LK 5): 3. Laura Schmidt (RFV Gieboldehs.) auf Smarties Topsail. – Western Horsemanship (LK 3 B): 3. Alina Döring (RFV Gieboldehs.) auf Mr Wimpy. – Western Pleasure (LK 3 B): 3. Alina Döring (RFV Gieboldehs.) auf Mr Wimpy. – Walk Trot Horsemanship: 3. Mia Burchardt (RFV Gieboldehs.) auf Sky.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
02.12.2016 - 20:20 Uhr

Die VW-Kritik an Wolfsburgs Sportchef Klaus Allofs hat für klärende Gespräche im VfL-Aufsichtsrat gesorgt. Das Gremium rief intern zur Ordnung auf, formulierte aber auch deutlich Erwartungen an Allofs. Zudem wurde bestätigt: VW plant keine Änderungen des Engagements.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt