Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
160 Fahrer für Rennen des Tuspo Weende gemeldet

Göttingen 160 Fahrer für Rennen des Tuspo Weende gemeldet

Schnelle Rennräder und rasante Spurts sind am Sonntag in Göttingen zu sehen. Um 10 Uhr beginnt das vom Tuspo Weende ausgerichtete 1. Radrennen um den Cateringhaus-Göttingen-Cup. 160 Radsportler haben gemeldet – rund 50 von ihnen für das Eliterennen um 15 Uhr.

Voriger Artikel
Duderstädter bezwingen HSG Osterode vor 300 Zuschauern mit 31:29
Nächster Artikel
Göttingerinnen Wendling/Schmidt im Halbfinale der NVV-Beachtour
Quelle: Pförtner (Symbolbild)

Göttingen. 70 Runden müssen die Fahrer der B- und C-Lizenzklassen auf dem knapp ein Kilometer langen Rundkurs absolvieren. Er führt vom Start- und Zielbereich am Albaniplatz über den Albanikirchhof, die Obere Karspüle, Friedrichstraße, Burgstraße, Theaterstraße und -platz zurück zum Albaniplatz. Und genau dort werden die Akteuere bei den als Kriterium ausgetragen Rennen ganz regelmäßig um Wertungspunkte sprinten.

 
„Wir dürfen jede Menge Spannung erwarten“, sagt Sigmund Neher vom Organisationsteam des Tuspo. Er spricht von einer „kurvenreichen Strecke, die fahrerisch anspruchsvoll und sehr selektiv“ ist. Ziel des Tages sei, „eine Veranstaltung zu schaffen, die über das rein Sportliche hinausgeht: ein Event, ein Straßenfest“, betont Neher. Dazu soll ein Rahmenprogramm beitragen, in dem unter anderem der BMX-Fahrer Malte Orth Kunststücke präsentiert.

 
Der Vormittag gehört zunächst den Nachwuchsklassen, in denen der Tuspo stark vertreten ist. Danach folgen die Wettkämpfe der Seniorenfahrer sowie das Hobbyrennen über 35 Runden, ehe mit dem Finale des Eliterennens gegen 17.30 Uhr der Renntag zu Ende geht.

 
2012 wurde das Altstadtrennen zuletzt an der Goetheallee ausgetragen, die dortige Zieleingangskurve jedoch als zu gefährlich erachtet. Tuspos Abteilunsgleiter Holger Buch ist gespannt auf die neue Strecke und glaubt, dass die Blau-Weißen in allen Altersklassen gut vertreten sind. Er betont: „Wir wollen einem breiten Publikum Radrennsport präsentieren.“ th

Voriger Artikel
Nächster Artikel
03.12.2016 - 09:34 Uhr

Bayern München kann nach dem 3:1 in Mainz am Wochenende ganz entspannt vor dem Fernseher verfolgen, was die Konkurrenz in der Fußball-Bundesliga zustande bringt. Der Rekordmeister wähnt sich wieder auf dem richtigen Weg.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt