Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Koukos verspricht Spielfreude

2. Damenbasketball-Bundesliga Koukos verspricht Spielfreude

Die Rollen sind klar verteilt: Wenn die Zweitliga-Basketballerinnen der BG 74 Veilchen Ladies am Sonntag um 17 Uhr in der FKG-Halle die Eintracht aus Braunschweig empfangen, gehen sie als klarer Favorit ins Rennen.

Voriger Artikel
Holger Bernd neuer Geschäftsführer
Nächster Artikel
Teams kämpfen um Göttingen Bowl

Bekommen immer mehr Spielanteile: Merle Wiehl (l., gegen Osnabrücks Viktoria Vincze) und die anderen jungen Spielerinnen aus dem Veilchen-Kader.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Mit einem weiteren Heimsieg will das Team von Giannis Koukos den Anschluss an die drei bislang noch ungeschlagenen Teams an der Tabellenspitze halten.

Koukos hat am trainingsfreien Montag noch immer geschwärmt, wenn er vom hohen 92:60-Sieg gegen Aufsteiger Krofdorf Knights am Tag zuvor gesprochen hat: „Das war wirklich eine tolle Leistung vom gesamten Team. Wir haben uns von der letztlich unnötigen Niederlage gegen Osnabrück überhaupt nicht beeindrucken lassen und alle haben ihren Job erledigt.“ Besonders begeistert zeigte sich der Coach von Neuzugang und Topscorerin Inesa Visgaudaite. Mit sieben von zwölf verwandelten Drei-Punkt-Würfen legte die Litauerin sogleich mal einen Liga-Bestwert hin. „Inesa hat sich nach gerade einmal einer Woche hervorragend ins Team integriert und ihre Wichtigkeit angesichts der Verletzungsmisere dokumentiert.“ Der Grieche glaubt, dass sich die Fans auf weitere Großtaten der 25-Jährigen freuen dürfen: „Sie ist so unglaublich cool. Es macht wirklich Spaß, ihr zuzuschauen.“

Mit Braunschweig kommt ein angeschlagener, gerade deshalb aber äußerst gefährlicher Kontrahent ins FKG. Bislang ist das Team von Trainerin Juliane Höhne noch ohne Sieg und ist Schlusslicht in der Tabelle. „Göttingen ist mit seiner hervorragenden Jugendarbeit schon lange ein Vorbild für uns“, sagt Eintracht-Teammanager Thomas Stille. Auch in Braunschweig werden die jungen Talente schon früh ins Zweitliga-Team integriert.

„Wir dürfen diesen Gegner auf keinen Fall unterschätzen. Sie haben einen ausgeglichenen Kader, in dem alle Spielerinnen Zweitliga-Niveau haben“, sagt Koukos. Den Fans macht er Lust auf das Spiel: „Wir wollen den Basketball zeigen, der uns zuletzt so erfolgreich gemacht hat. Viel Kampfgeist, harte Defense und Spielfreude im Angriff.“kal/r

Voriger Artikel
Nächster Artikel
03.12.2016 - 20:32 Uhr

RB Leipzig hat den ersten Angriff des FC Bayern auf die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga abgewehrt. Die Sachsen gewannen mit 2:1 (1:1) gegen den FC Schalke 04 und stoppten den Höhenflug des Revierclubs, der nach zwölf Spielen in Serie wieder als Verlierer vom Platz ging.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt