Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
2. Damenbasketball-Bundesliga: BG Göttingen mit Heimspiel

Playoffs im Visier 2. Damenbasketball-Bundesliga: BG Göttingen mit Heimspiel

Den Bergischen Löwen haben die BG 74 Veilchen Ladies zuletzt in Bensberg die Krallen gestutzt, am Sonntag wollen sie die brandenburgischen Drachen niederkämpfen. Um 16 Uhr empfängt Damenbasketball-Zweitligist BG 74 in der heimischen FKG-Halle Aufsteiger Dragons Königs Wusterhausen.

Voriger Artikel
Frauenhandball-Oberliga: Burgenteam empfängt Northeimer HC
Nächster Artikel
Volleyball-Regionalliga: Weender Volleyballerinnen wollen Siegeszug fortsetzen
Quelle: Theodoro da Silva (Symbolfoto)

Göttingen. Der Tabellenvorletzte hat bislang nur ein Spiel gewonnen, war aber in vielen Partien dicht dran am Sieg. Die Göttingerinnen haben sich fest vorgenommen, mit einem weiteren Erfolg den Anschluss an die Playoff-Plätze herzustellen. „Wir wissen, dass in dieser Liga eigentlich jeder jeden schlagen kann. Deshalb werden wir uns auf dieses Spiel ganz speziell vorbereiten“, sagt  Veilchen-Coach Hermann Paar.

Die Mannschaft aus Königs Wusterhausen verfügt über drei starke Akteurinnen, die regelmäßig zehn Punkte und mehr erzielen.Topscorerin des Gegners ist die Kanadierin Diane Schuetze, die im Schnitt mehr als 13 Punkte und acht Rebounds erzielt. Ebenfalls hervorzuheben sind die Amerikanerin Kelsey Harris und die Deutsche Vanessa Höhne, die es auf mehr als elf Zähler pro Match bringen. Darüber hinaus verfügen die Brandenburgerinnen mit Janina Thurau über eine Akteurin, die langjährige Zweitliga-Erfahrung in Berliner Teams gesammelt hat.

„Unser Saisonziel ist ganz klar das Erreichen der Playoffs. Und das wird nach den bisherigen Ergebnissen schon äußerst schwer“, weiß BG-Coach Paar. „Wir haben uns noch nicht wirklich als Team gezeigt. Deshalb arbeiten wir weiterhin intensiv, um von Spiel zu Spiel besser zu werden. Mit Monique Smalls, Katarina Flasarova und Kitty Müller ist unser Kader hervorragend verstärkt worden. Wir müssen uns als Mannschaft neu finden. Ich glaube aber fest daran, dass wir unseren Fans am Sonntag eine sehenswerte Vorstellung bieten werden.“

mig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
03.12.2016 - 11:59 Uhr

Der VfL Wolfsburg wird in den kommenden Jahren voraussichtlich weniger Geld vom Automobilkonzern Volkswagen erhalten. Dies hätte auch Auswirkungen auf die Transferpolitik.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt