Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
2804 Läufer beim Frühjahrsvolkslauf

Rekord 2804 Läufer beim Frühjahrsvolkslauf

Wie bereits einige Tage vorher vom Veranstalter, der Betriebssportgemeinschaft der Sparkasse Göttingen, prophezeit, hat die 25. Auflage des Göttinger Frühjahrsvolkslaufs am gestrigen Sonntag einen Teilnehmerrekord aufgestellt: Für die verschiedenen Strecken meldeten sich 2804 Läufer. Über 10 Kilometer wurde bei sommerlichen Temperaturen Florian Reichert von seinem langjährigen Konkurrenten Knut Höhler besiegt. Erst kurz nach den Wettkämpfen setzten Schauer ein.

Voriger Artikel
Schlusslicht SCR siegt in Jühnde
Nächster Artikel
Veilchen dürfen weiter auf die Playoffs hoffen

Beste Bedingungen: Bei Sonnenschein und Frühlingstemperaturen gehen die 10000-Meter-Läufer auf die Strecke.

Quelle: Pförtner

Von oben, vom Flugzeug aus, mag das Jahnstadion am Sonntagmorgen, 3. April, um 10.45 Uhr aussehen wie ein Ameisen-Volk, das Jahrmarkt feiert: Auf dem satten Grün der Arena wuselt es hin und her. Kinder zieht es in die Hüpfburg, die Väter zum Probesitzen auf ein Polizei-Motorrad, und vor der Gegengeraden bereiten sich allmählich die 5000-Meter-Läufer unter Trommelrhythmen der Göttinger Hippocritz-School auf ihren Einsatz vor. Zuvor jedoch steht der Bambini-Lauf, eine Stadionrunde, an.

„Jetzt geht’s los“, skandieren die Eltern im Hinblick auf eine 20-minütige Verzögerung: Die Siegerehrung des Schülerlaufs über 2 Kilometer hatte länger als erwartet gedauert. So standen sich 350 „Bambinis“ am Start die Beine in den Bauch, und die Eltern begannen zu pfeifen. Doch nun geht es, wie gefordert, los. Die Kinder in der ersten Reihe zählen den Countdown mit, doch die Erwartungsfreude ist so groß, dass sie bereits bei Null sind, als der Stadionsprecher die Vier ausruft. Dann ist auch der Ansager bei der Null angekommen, die Startpistole knallt, und die Kinder in der ersten Reihe sprinten los, als ginge es um ihr Leben. Weiter hinten im Feld werden die jüngeren Geschwister von den Eltern an die Hand genommen.
Es ist diese familiäre Atmosphäre, die den Reiz des Frühjahrsvolkslaufs auch bei seiner 25. Auflage ausmacht. Als „Familienfest-Atmosphäre“ wird sie von Rainer Hald, Vorstandsvorsitzender des Sponsors Sparkasse Göttingen bezeichnet. „Das ist es, was wir wollen, fügt er hinzu.“

500 Euro hat die Sparkasse für den Sieg beim Schulvergleich ausgelobt, dem fünften S-Running-Cup über 2 Kilometer, an dem 1004 Schüler teilnehmen – ebenfalls ein neuer Rekord, im vergangenen Jahr waren noch 650 Schüler am Start gewesen. Neuer Göttinger Schulmeister ist das Felix-Klein-Gymnasium (FKG), auf den Plätzen folgen die Wilhelm-Busch- und die Mittelbergschule, die dafür immerhin noch 400 und 300 Euro bekommen. Der Preis für die aktivste Schule (gemessen an der Schülerzahl die meisten Teilnehmer) geht an die Grundschule Bremke, die Mannschaftswertung (die fünf schnellsten Schüler einer Schule) ans FKG I vor dem FKG II und 1875 Worbis.

25. Gšttinger FrŸhjahrslauf 2011 am Sonntag (03.04.11) in Gšttingen. ID 2011-01-2004 - Foto: Swen Pfšrtner

Zur Bildergalerie

Wegen Problemen mit der Absperrung des Sandwegs nehmen mit einer Viertelstunde Verspätung um 11.14 Uhr ambitionierte Athleten und Hobbyläufer das 5000-Meter-Rennen in Angriff. „Ihr müsst nicht schneller laufen, um die Zeit wieder reinzukriegen“, gibt ihnen Moderator und TV-Star Dennie Klose mit auf den Weg. Beeilt hat sich der Sieger Paul-Lennart Kruse von der LG Göttingen aber doch, als er nach 15:12,7 Minuten durchs Ziel im Jahnstadion läuft. Kruse schwärmt: „Eine solche Kulisse hat man selten, so etwas motiviert ungemein.“ Nach zwei Kilometern hatte er sich vom Feld abgesetzt und seinen Vorsprung verteidigt. Bei den Frauen gewinnt die Göttinger 10-Kilometer-Vorjahressiegerin Rhea Richter in 18:38,6 Minute.

Über die 10-Kilometer-Distanz, deren Wendepunkt am Rosdorfer Baggersee ist, gibt es eine Überraschung: Der Göttinger Knut Höhler, der für die LG Olympia Dortmund startet, bezwingt in 32:25,2 Minuten seinen langjährigen Göttinger Kommilitonen und Konkurrenten Florian Reichert (Kirchdorf/32:56,3). „Normalerweise verliere ich gegen ihn“, sagt Höhler, der die Temperaturen als „einen Tick zu warm“ empfunden hat. Die erste Niederlage gegen den Konkurrenten „wurmt mich schon“, sagt Reichert, der berufsbedingt allerdings auch sein Training reduziert habe. „Das kommt schon wieder“, ist er überzeugt. Bei den Frauen siegt in 40:16,2 Minuten Cornelia Seyfert von der LGG.

Erst eine Viertelstunde nach Höhlers Zieleinlauf ziehen die vorhergesagten dunklen Wolken auf – der Jubiläums-Volkslauf mit der Rekord-Anzahl von 2804 Teilnehmern ist regenfrei geblieben. Organisator Reinhold Napp, der die Veranstaltung mit 145 Helfern gestemmt hat, ist folglich zufrieden. „Das waren imposante Teilnehmerzahlen“, sagt er. Wie Hald blickt auch Napp auf die Rasenfläche des Jahnstadions, den Ameisen-Jahrmarkt. „Wir wollen parallel zum Leistungssport den Charakter des Volkslaufs erhalten. Ich denke, wir sind auf einem guten Weg“, sagt er.

Von Eduard Warda

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
3000 Athleten erwartet

Zum 26. Mal gehen am Sonntag, 15. April, Athleten aus der Region und darüber hinaus an den Start des Göttinger Frühjahrsvolkslaufs. Im Angebot befinden sich erneut vier Strecken, die ihren Ausgang jeweils im Jahnstadion haben, darunter ein Schülerlauf sowie die traditionellen Distanzen über fünf und zehn Kilometer.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
19.09.2017 - 15:08 Uhr

Der 2. Fußball-Kreisklasse Süd gehen die Mannschaften aus: Nach dem Rückzug des TSV Jühnde und des SV Sieboldshausen hat nun die zweite Mannschaft von Türkgücü Münden angekündigt, nicht weiterspielen zu wollen. Staffelleiter Manfred Förster ist fassungslos.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen