Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
3. Liga Volleyball: ASC Göttingen 46 startet mit einem Heimspiel

Mission Klassenverbleib, Teil zwei 3. Liga Volleyball: ASC Göttingen 46 startet mit einem Heimspiel

Im vergangenen Monat erlebte Deutschland ein Volleyballmärchen: Die Nationalmannschaft gewann bei der Weltmeisterschaft in Polen als Weltranglistenzehnter die Bronzemedaille. Der große Volleyball spielte auch für den ASC 46 eine Rolle, denn das Team von Trainer Matthias Polkähn darf als eigentlicher Absteiger nur wegen des Rückzugs von Bundesligisten erneut in der 3. Liga starten.

Voriger Artikel
Rund 600 Kampfsportler reisen zum „Taikai Deutschland“ nach Göttingen
Nächster Artikel
Radsport: Tuspo Weende stellt Streckenrekord auf

Das ASC-Team: Manuel Holst, Tobias Harms, Hendrik Desinger, Josse Clark, Stefan Troestler, Michael Wollring, Lennart Köhler, Till Eickemeyer, Trainer Matthias Polkähn, und Rüdiger Hesse (v. l.). Es fehlen Fabian Gessat, Justus Barke und Co-Trainer Julian Hoffmann.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Nun soll die Klasse im zweiten Anlauf auch sportlich gehalten werden. Das Unterfangen startet am Sonntag, 5. Oktober, in der Halle der Geschwister-Scholl-Schule mit einem Heimspiel gegen den TV Hörde. Beginn ist um 16 Uhr.

Im Vergleich mit der Nationalmannschaft ist das Bild in der Bundesliga düsterer. Die Nationalspieler verdienen ihr Geld nahezu ausschließlich im Ausland, während die heimischen Vereine mit Finanzproblemen zu kämpfen haben.

Prominenteste Opfer dieser Geldsorgen waren zuletzt die Erstligisten Generali Haching (immerhin mehrfacher Pokalsieger der vergangenen Jahre), der Mörser SC und der VC Bottrop, die sich aus dem Spielbetrieb zurückgezogen haben.

Vier Spieler nicht mehr dabei

So rutschten aus den unteren Klassen Teams nach oben, die sportlich knapp am Aufstieg gescheitert waren. Der USC Braunschweig darf nun in der zweiten Liga antreten, und für den ASC wurde ein Platz in der dritten Liga frei.

Die Göttinger waren nur äußerst knapp sportlich abgestiegen – ein gewonnener Satz fehlte zum Klassenverbleib. Seitdem puzzelt ASC-Coach Polkähn an einem runderneuerten Kader für die neue Spielzeit. Mit Sebastian Jepsen (verlässt Göttingen aus beruflichen Gründen), Daniel Schmeling (zweite Mannschaft), Bartek Mayschak (Karriereende) und Julian Hoffmann sind vier Spieler nicht mehr dabei.

Der hünenhafte Mittelblocker Hoffmann muss aus gesundheitlichen Gründen mehr als ein Jahr auf Leistungssport verzichten, steht Polkähn nun allerdings als Co-Trainer zur Seite. Als Neuzugänge stoßen Till Eickemeier (Giesen), Josse Clark, Manuel Holst und Justus Barke (beide DJK Northeim) zum Team.

Hörde in vergangenen Saison Fünfter

Barke hat als Landeskaderspieler ein Doppelspielrecht für den ASC und den DJK Northeim. Außerdem rotiert Polkähn den bisherigen Außenangreifer Tobias Harms auf die Zuspielerposition, Diagonalangreifer Michael Wollring rutscht dadurch auf die Außenbahn.

Hörde war in der vergangenen Saison nach starker Hinrunde Fünfter geworden. Die Gäste haben personell nachgelegt, prominentester Neuzugang ist Trainerin Tonya Tee Slacanin-Williams, die als amerikanische Nationalspielerin 1992 in Barcelona mit dem US-Team die olympische Bronzemedaille gewann.

Zum Auftakt steht der ASC somit vor einer schweren Aufgabe. „Wir sind voller Vorfreude auf die neue Saison, werden gegen Hörde kämpferisch alles geben“, sagt Polkähn. „An den ersten Spieltagen kann immer viel passieren. Wichtig wird sein, dass wir die Elemente Annahme und Aufschlag konstant halten können, dann ist auch gegen Hörde was drin.“

Von Peter König

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Jumpstyle zur Furioso-Polka
Sind auch bei der kommenden Auflage von Sport meets Music wieder dabei: die Ropeskipper des TV Roringen.

Es ist ein wohl gehütetes Geheimnis gewesen. Jetzt ist es gelüftet. Das Programm für Sport meets Music am 28. September in der Göttinger Stadthalle steht endgültig fest. 13 Programmpunkte umfasst die Benefiz-Gala, zehn davon werden vom Göttinger Sinfonie-Orchester begleitet.

  • Kommentare
mehr
08.12.2016 - 14:18 Uhr

Der 1. FC Köln muss im Bundesliga-Heimspiel gegen Borussia Dortmund am Samstag möglicherweise auf Simon Zoller und Torjäger Anthony Modeste verzichten.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt