Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
40. Adelebser Reitturnier: Dirk Klaproth gewinnt Silbernen Steigbügel

Erneuter Gewinn 40. Adelebser Reitturnier: Dirk Klaproth gewinnt Silbernen Steigbügel

Das von den Metereologen angekündigte Gratisfeuerwerk aus Blitz und Donner hat sich nur verhalten angekündigt. Als zum Abschluss des Adelebser Reitturniers die Bezirksmeister geehrt wurden, zuckten ein paar Blitze über den sich verdunkelnden Horizont, ließ sich leichtes Grollen aus der Ferne vernehmen und fielen die ersten Tropfen – Vorboten des über der Region tobenden Unwetters.

Voriger Artikel
RV Möve Bilshausen sichert sich den EIchsfeld-Pokal
Nächster Artikel
Sportabzeichen-Tage des Stadtsportbundes im Göttinger Jahnstadion

Von der Konkurrenz wieder nicht zu schlagen: Dirk Klaproth und Graf Moritz bei ihrem Siegesritt im Stechen des S*-Springens.

Quelle: Theodoro da Silva

Adelebsen. So ging der sportliche Höhepunkt des vom RTV Adelebsen gewohnt routiniert und souverän organisierten Turniers, das S*-Springen mit Stechen um den Silbernen Steigbügel, störungsfrei über den von Jörg Fredershausen und Herbert Hausknecht gewohnt schwer, aber fair gebauten Parcours. „Wir haben der Hitze insofern Rechnung getragen, als wir die Parcours verkürzt und die Hindernisse moderater gestaltet haben. Die Vorgaben wurden aber immer eingehalten“, unterstrich Hausknecht.

Vor der Unwetterfront sanken sogar die Temperaturen auf ein für Pferde und Reiter erträgliches Maß. Vorjahressieger Dirk Klaproth von der Braunschweiger Sportförderung Löwen Classics brachte diesmal statt zwei sogar alle drei seiner Pferde mit Null-Fehler-Ritten ins Stechen, in das ihm der Richelsdorfer Jörg Schäfer und der Moringer Rainer Nothdurft folgten. In dem auf 300 Metern verkürzten Parcours schien es zunächst, als könne Schäfer auf Gino der Klaprothschen Übermacht ein Schnippchen schlagen.

Er bewältigte mit einem konzentrierten und couragierten Ritt die zehn Hindernisse ohne Abwurf in 42,90 Sekunden, während sich Klaproth auf Benidorm acht und auf Chiquarina vier Fehler leistete.
Richten musste es einmal mehr Klaproths Erfolgspferd Graf Moritz, mit dem er bereits im Vorjahr den Steigbügel gewonnen hatte.

Mit vollem Risiko, jede Abkürzungsmöglichkeit nutzend flog das Duo über die Hindernisse, blieb fehlerfrei und war mit 39,48 Sekunden 3,5 Sekunden schneller als Schäfer und Gino.„Ich war nach den Abwürfen mit Benidorm und Chiquarina überhaupt nicht nervös“, versicherte Klaproth. „Ich weiß, dass auf Graf Moritz, den ich seit fünf Jahren reite, immer Verlass ist. Wenn es darauf ankommt ist er da.“

Ob Klaproth der erste Reiter ist, der den Silbernen Steigbügel zweimal in Folge gewonnen hat, vermochte keiner der Verantwortlichen auf Anhieb zu sagen. RTV-Präsident Simeon Graf Wolff Metternich war sich aber ziemlich sicher, dass auch Heinrich Bormann das Kunststück fertig gebracht hat. Nicht allein wegen seines Sieges im S*-Springen war Klaproth der erfolgreichste Springreiter der 40. Turnierauflage. Darüber hinaus gewann er mit Chiquarina ein M**-Springen und mit dem Team Metternich das Mannschaftsspringen und wurde so mit großem Vorsprung Bezirksmeister.

Trotz vieler Absagen – rund 50 Prozent der Reiter, schätzte Meldestellenleiterin Pamela Kellner hätten in den vier Tagen wegen der Hitze auf den Start verzichtet – ist RTV-Geschäftsführerin Sibylle Klaaßen-Lotz hoch zu frieden: „Ich habe Respekt vor den Reitern, die trotz der widrigen Bedingungen gestartet sind und damit das Turnier gerettet haben.“ Graf Wolff Metternich zeigte sich begeistert vom Zuschauerzuspruch – vor allem am Sonnabendabend: „Das Stadion war voll, und die Stimmung bei den Highland  Games war fantastisch. Es war ein Riesengaudi.“

Platzierungen und Ergebnisse

S*-Springen mit Stechen um den Silbernen Steigbügel: 1. Dirk Klaproth/Graf Moritz (Sportförderung Löwen Classics) 0 Fehler/39,48 Sekunden; 2. Jörg Schäfer/Gino (RFV Richelsdorf) 0/42,90; 3. Klaproth/Chicarina 4/44,87; 4. Klaproth/Benidorm 8/46,18; 5. Rainer Nothdurft/Cartagena (RFV Moringen) 12/39,37.
M**-Springen: 1. Dirk Klaproth/Chiquarina 0/53,06; 2. Gernand Hennecke/Legolas (RFV Eschwege) 0/59,70; 3. Fabian Gropengießer/My Calero G (RV Hardenberg) 0/61,47.
M**-Springen: 1. Julius Losch/Con Corrado (RFV von Driesen); 2. Lisa-Ann Mukodzi/Spiderman (RSV Weyhausen); 3. Dirk Klap-roth/Benidorm (Sportförderung Löwen Classics).
Mannschafts-Springen: 1. Team Graf Metternich (Juliane Schmidt, Phillip Pawel, Ann-Kathrin Batram, Dirk Klaproth); 2. Team Team Grannenhof (Diana Steinmetzer-Dubiel, Sabine Willig Herold, Arne Schröder, Olaf Dannehl).
Die Bezirksmeister
Nachwuchscup Dressur: Amelie Ksinsik/Pyrkaya (Hoppensen).
Dressur Junioren: Zoe Vente/Peccadillo (RV Hof Bettenrode).
Dressur Junge Reiter: Anne Koch/For Me (RFV Einbeck).
Dressur Reiter: Philipp Hess/Ruwina (RV Hof Bettenrode).
Nachwuchscup Springen: Madlen Boy/Sunny (Sportförderung Löwen Classics).
Springen Junioren: Paulina Marie Saak/Askari‘s Little Queen (St Georog Gifhorn).
Springen Junge Reiter: Mandy Achilles/Conner (RV Königslutter).
Springen Reiter: Dirk Klap-roth/Benidorm.

Alle Ergebnisse: fn-neon.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
07.12.2016 - 15:59 Uhr

Die Staatsanwaltschaft in Madrid hat Anklage gegen Bayern-Star Xabi Alonso sowie zwei weitere frühere Spieler von Real Madrid wegen mutmaßlicher Steuervergehen erhoben.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt