Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Horst Görs macht keine halben Sachen

Seeburger beim Berlin-Marathon Horst Görs macht keine halben Sachen

Wenn Horst Görs etwas macht, dann macht er es richtig. Beim Berlin Marathon, der am letzten September-Wochenende gestartet wird, absolviert er am Sonnabend die Strecke erst mit Inlinern, ehe er dann am Sonntag „zu Fuß“ unterwegs ist.

Voriger Artikel
Kreitz erhält Tipps vom Greenkeeper
Nächster Artikel
Auswärtsaufgabenwarten auf das Duo

Erst geht‘s für Horst Görs auf Rollen, dann in Laufschuhen durch die Bundeshauptstadt.

Quelle: Niklas Richter

Seeburg. Und Horst Görs ist nicht etwa 25 Jahre alt, sondern 65. Genau vor zehn Jahren lief er seinen ersten Marathon. Seitdem hat ihn das Langstrecken-Fieber nicht mehr losgelassen. In den zurückliegenden 360 Monaten hat er insgesamt 32 Halb- beziehungsweise Marathon-Läufe absolviert, den letzten erst im Juni dieses Jahres in Hamburg.

Jetzt will sich Görs zur Ruhe und quasi zum Karriere-Ende noch einmal ein Highlight setzen. „Zum Abschluss meiner Laufkarriere soll es noch einmal etwas Besonderes sein. Da bietet sich doch ein Doppelstart an“, sagte der Eichsfelder, dem besonders die Atmosphäre in Berlin gefällt.

Keinerlei Erfahrung hatte Görs mit Inline-Skates auf einer längeren Strecke, und so versuchte er sich in Hamburg schon einmal mit einem Halbmarathon. Der Seeburger war sehr angetan von seiner Zeit, die bei 1:32 Stunden anhielt, sodass er sich spontan entschied, im August in Berlin bei der Adidas-City-Night an den Start zu gehen. Diese besteht aus Inlineskaten und Laufen. „Es war ein sehr schönes Erlebnis, auf dem Kudamm in der Dämmerung mit mehr als 8000 anderen Startern diesen Wettkampf zu bestreiten“, berichtete Görs.

Bekanntlich soll man ja aufhören, wenn es am schönsten ist, und so soll das Marathon-Wochenende in Berlin auch wirklich der Schlusspunkt sein.

Wobei, der Langstreckenläufer hat für 2017 schon wieder ein Ziel vor Augen. Und dabei geht es natürlich auch ums Laufen. Görs war als Zuschauer beim Ironman in Roth dabei, und als im Juli jetzt die Startplätze für Roth 2017 vergeben wurden, bewarb er sich um einen Staffel-Startplatz. „Innerhalb von wenigen Minuten waren alle Startplätze vergeben, und ich habe tatsächlich einen bekommen“, freute sich der Eichsfelder. Zu seinem Staffelteam gehören ein Österreicher, der den Schwimmpart über 3,8 Kilometer übernehmen wird und ein Hesse, der die 180 Kilometer Radfahren meistern will. Ihm bleiben dann die schweißtreibenden 42,195 Kilometer. Unter 11:30 Stunden möchte das zusammengewürfelte Team den Wettkampf beenden.

Doch bis dahin ist noch lange Zeit. „Jetzt steht erst einmal der Berlin-Marathon im Vordergrund“, sagte Görs und setzt eindeutige Prioritäten. Und um optimal vorbereitet in den Wettkampf zu gehen, ist er bereits am Mittwoch in die Bundeshauptstadt aufgebrochen.

Berlin Marathon

Der Berlin Marathon ist ein deutscher Straßen- und Volkslauf, der jährlich, in der Regel am letzten Septemberwochenende in Berlin stattfindet. Er wird vom Sportverein SC Charlottenburg veranstaltet. Der Lauf fand erstmals im Oktober 1974 als Berliner Volksmarathon statt. Der heutige Berlin-Marathon ist eine Zweitages-Veranstaltung (Sonnabend/Sonntag). Neben dem Hauptlauf über 42,195 km am Sonntag (inkl. Rollstuhlfahrer und Handbiker) gibt es am Sonnabend einen Mini-Marathon für Schüler über die letzten 4,2195 km der Originalstrecke sowie einen Marathon für Inlineskater.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
05.12.2016 - 09:24 Uhr

In einem Facebook-Post greift Löwen-Investor Hasan Ismaik den FC Bayern und dessen Präsidenten Uli Hoeneß an. Der Jordanier spricht Drohungen gegen den Stadtrivalen aus - unter anderem geht es um das gemeinsame Stadion.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt