Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
A-Jungen der HG Rosdorf-Grone bleiben auf Titelkurs

Jugendhandball A-Jungen der HG Rosdorf-Grone bleiben auf Titelkurs

In der Handball-Landesliga haben die A-Junioren der HG Rosdorf-Grone mit einem 51:39 (25:16)-Kantersieg bei der JMSG Plesse-Rhumetal ihre Titelambitionen untermauert.

Voriger Artikel
Lothar Wuttke liefert entscheidenden Punkt
Nächster Artikel
Geismar setzt sich im oberen Tabellendrittel fest

Marvin Hornig ist mit 14 Treffern der erfolgreichte Werfer der HG-A-Jugend beim Sieg gegen Plesse-Rhumetal.     

Quelle: Pförtner

Göttingen. Bei besserer Chancenverwertung und weniger Fahrlässigkeiten in der Abwehr gegen Ende der Partie hätte die HG, die zwischenzeitlich 40:26 (48.) führte, den Erfolg sogar noch deutlicher gestalten können. - Tore HG : Hornig (14), Messerschmidt (6), Burgdorf (7), von Gfug (4), Seibt (5), Hempfing (5), Fay (5), Knorr (5),

Eine ärgerliche 20:21 (11:10)-Niederlage mussten die B-Mädchen der HG Rosdorf-Grone gegen die JSG Elm hinnehmen. Die HG ließ zu Beginn zu viele Chancen liegen und geriet mit 2:7 in Rückstand. Dank guter Abwehrarbeit und einer glänzend aufgelegten Torfrau kämpfte sich die Gastgeberinnen wieder ins Spiel und gingen mit einer knappen Führung in die Pause. In der zweiten Hälfte setzte die HG den Gegner weiter unter Druck, führte zehn Minuten vor Schluss 15:13, versäumte es aber, den Sack zuzumachen. Die JSG Elm gewann so wieder Oberwasser und gewann glücklich, aber letztlich verdient.

Bei den B-Jungen gelang der HSG Plesse-Hardenberg gegen TV Mascherode ein 27:25 (13:11)-Erfolg. Die Gäste legten mit 4:1 vor, doch die HSG steigerte sich, ging noch vor der Halbzeit in Führung und baute diese nach der Pause bis auf das vorentscheidende 27:21 aus. - Tore HSG: Schmidt (9), Sandrock (4), Nieland (1), Bertram (2), Hogreve (7), Zimmer (4).

Ihre Heimserie fortgesetzt haben die C-Jungen der HG Rosdorf-Grone mit dem 36:25 (18:17)-heimerfolg gegen die TSG Emmerthal. Nach einer schwachen ersten Halbzeit steigerten sich die Gastgeber. Doch die kampfstarken Emmerthaler blieben bis zur Pause dran, auch weil die HG zu viele Chancen liegen ließ und in der Abwehr nicht konsequent genug agierte. Beides änderte sich in der zweiten Halbzeit, so dass sich die Rosdorf-Grone mit einem 11:0-Lauf absetzte und letztlich keine Mühe hatte, den fünften Heimsieg in Folge einzufahren.    

mig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
09.12.2016 - 17:47 Uhr

Borussia Mönchengladbachs Trainer André Schubert zeigt sich nach der Misserfolgsserie des Clubs kämpferisch.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt