Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
ASC 46 bäumt sich auf und steigt dennoch ab

Volleyball-Regionalliga ASC 46 bäumt sich auf und steigt dennoch ab

Der ASC 46 verabschiedet sich mit einem Sieg aus der Volleyball-Regionalliga. Die Königsblauen steigen in die Oberliga ab, weil Oldenburg keine Schützenhilfe leisten konnte, schenken ihrem scheidenden Trainer Matthias Polkähn jedoch einen 3:0 (28:26, 25:22, 25:18)-Triumph zum Abschied gegen den USC Braunschweig II.

Voriger Artikel
Burgenteam nimmt Punkte aus Northeim mit
Nächster Artikel
BG hält lange mit

Tobias Harms in Aktion.

Quelle: Alciro Theodoro da Silva

Göttingen. Polkähns Abschied, er konzentriert sich komplett auf die Jugendarbeit, war sportlich ein gelungener Abschluss nach einer verkorksten Saison. „Warum nicht häufiger so?“, war die meistgestellte Frage. Gerade hatte der ASC ein gutes Match abgeliefert und 3:0 gewonnen. Dadurch griff die Mannschaft nach dem letzten Strohhalm, um eventuell doch noch den Relegationsplatz zu erreichen - Voraussetzung dazu wäre allerdings ein 3:2-Sieg der Oldenburger gegen Schüttorf gewesen.

„Wir hatten uns vorgenommen, mit Leidenschaft zu agieren und den Zuschauern und uns selbst einen schönen Saisonabschluss zu schenken. Alles andere hatten wir ja nicht mehr in der eigenen Hand. Aber das Match gegen Braunschweig war zumindest dieser versöhnliche Abschluss“, sagte Polkähn.

Tatsächlich spielten die Göttinger mutig und befreit auf, führten schnell und streuten einige Highlights in Angriff und Block ein. Bei 21:13 zeigte der ASC dann sein anderes Gesicht, bis zum 22:21 produzierte Polkähns Team Fehler in Serie und brachte den USC ins Match zurück. „Da haben wir heute die Nerven behalten und das 28:26 erkämpft, die Mannschaft zeigte eine Präsenz auf dem Feld, die wir uns so immer gewünscht hätten“, analysiert Polkähn. Ab dem zweiten Durchgang gab der ASC den Ton an, tolle Blockaktionen von Josse Clark und spektakuläre Angriffe durch Tobias Harms und Tobias Bienmöller begeisterten das Publikum. Mit 25:22 und 25:18 gewannen die Göttinger die Sätze zwei und drei hochverdient, nie gaben sie dabei die Führung aus der Hand. Allerdings gewann der FC Schüttorf II mit 3:2 in Oldenburg, dadurch steigen der ASC 46 und der Oldenburger TB ab. Der FC Schüttorf belegt den Relegationsplatz.pk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
09.12.2016 - 14:19 Uhr

Der sogenannte Besenstielräuber hat gestanden, den FC Bayern München im Februar erfolglos um drei Millionen Euro erpresst zu haben.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt