Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
ASC 46 empfängt weiteren Titelaspiranten

Volleyball-Regionalliga ASC 46 empfängt weiteren Titelaspiranten

Fünf Heimspiele in Folge stehen für die Regionalliga-Volleyballer des ASC 46 auf dem Spielplan, das erste hatten die Göttinger vor zwei Wochen gegen den Titelkandidaten 1860 Bremen mit 1:3 verloren. Spiel zwei folgt am Sonntag um 16 Uhr in der Sparkassenarena.

Voriger Artikel
Bunte Schuhe machen attraktiver
Nächster Artikel
Aufsteiger Hannover-West zu Gast beim Burgenteam

Trug lange das Trikot der Grellis und des ASC 46: Thor-Bendix Wenning (links).

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Dann empfängt die Mannschaft von Trainer Matthias Polkähn mit dem Tabellendritten MTV 48 Hildesheim einen weiteren Titelaspiranten.

Hildesheim ist in der vergangenen Saison ohne Niederlage durch die Oberliga marschiert und hat sich als Aufsteiger auch in der Regionalliga bisher kaum eine Blöße gegeben. Nur gegen 1860 Bremen verlor der MTV knapp mit 2:3. Das Spiel der Gäste wird vom routinierten Zuspieler Edin Mehic dirigiert, der mit dem zweitligaerfahrenen Daniel Bremmer und dem ehemaligen Göttinger Thor-Bendix Wenning auf Diagonal seine Hauptanspielstationen hat.

Wenning trug viele Jahre das Trikot der Grellis und des ASC und war auch im Beach eine feste Größe in der Göttinger Volleyballszene, er trifft am Sonntag auf dem Feld sowie im Publikum auf viele alte Bekannte.

Beim ASC reißen die Personalprobleme nicht ab, neben dem länger verletzten Stamm-Außen Fabian Gessat fehlten in der Trainingswoche mehrere Spieler krankheitsbedingt. Laut Polkähn ist noch offen, wer am Sonntag wirklich einsatzbereit ist. Trotzdem war der Coach mit den zurückliegenden Einheiten zufrieden: „Die Fehler aus dem Match gegen Bremen haben wir analysiert und sehr konzentriert zwei Wochen gearbeitet. Alle Spieler haben dabei gute Fortschritte erzielt.“

Konzentration im Spielaufbau ist dabei für Sonntag das Stichwort, denn wenn die Göttinger hier sicher agieren und Hildesheim zu Fehlern zwingen, ist der MTV schlagbar. Das zeigte sich auch in der Saisonvorbereitung, als die ASCer im Regionalpokal gegen Hildesheim ein 1:1 erzielten und sich damals auf Augenhöhe begegneten.

Für den Sonntag freut sich Polkähn auf ein hochinteressantes Spiel, bei dem die Königsblauen als Tabellenfünfter durch einen Sieg wieder nahe zum MTV aufschließen könnte. „Gerade vor heimischer Kulisse können wir auch Hildesheim schlagen, wir wollen uns für unsere Leistungssteigerung in den letzten Wochen belohnen und etwas Zählbares aus der Partie mitnehmen“, gibt sich Polkähn kämpferisch und optimistisch.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
09.12.2016 - 11:56 Uhr

Vor 228 Tagen kündigte Ralph Hasenhüttl seinen Abschied aus Ingolstadt an. Der Erfolgscoach kehrt nun als Tabellenführer mit RB Leipzig zurück. Es werde "schon etwas Besonderes", räumte er ein.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt