Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
ASC 46 zwingt Tabellenführer in den Tie-Break

Volleyball-Regionalliga ASC 46 zwingt Tabellenführer in den Tie-Break

Die Partie des Tabellendritten ASC 46 bei Spitzenreiter MTV Hildesheim war das erwartete Spitzenspiel: Fünf Sätze lang sahen die Zuschauer hochklassigen Offensiv-Volleyball mit spektakulären Aktionen auf beiden Seiten.  Am Ende gewann Favorit Hildesheim im Tie- Break mit  3:2 (24:26, 15:17, 24:26, 25:14, 15:10).

Voriger Artikel
Tuspo-Frauen unterliegen SC Spelle-Venhaus knapp
Nächster Artikel
Steinbach boxt in der Bundesliga

ASC-Spieler Gessati, hier im Heimspiel gegen Hannover, und seine Königsblauen unterliegen Hildesheim knapp.

Quelle: Theodoro da Silva (Archiv)

Hildesheim/Göttingen. Gleich der erste Ballwechsel ließ erahnen, was in den kommenden 118 Minuten folgen würde: zweimal wehrte Libero Willi Tafelski die Hildesheimer Angriffe überragend ab, zweimal verteidigte auch der MTV die Angriffe der Göttinger spektakulär, am Ende hatte der Gastgeber den ersten Punkt gewonnen. Doch bis zum 23:24 blieb der ASC den Hildesheimern auf den Fersen, dann kam der blockstarke Johannes Hellwig am Netz für Zuspieler Marcel Rieskamp- und markierte mit unnachgiebiger Blockarbeit die entscheidenden Punkte zum 26:24.

„Satz zwei geben wir gleich am Anfang ab, nach 2:6 und 11:19 war die Entscheidung früh gefallen“, sagt der überragende Außenangreifer Fabian Gessat. Durchgang drei war nichts für schwache Nerven: Der ASC führte mit 22:19, brauchte aber drei Satzbälle bis zum 26:24. Hildesheims Diagonalspieler Bremmer drehte am Aufschlag stehend mächtig auf, seine wuchtigen Sprungaufschläge entschieden Satz vier fast im Alleingang.  Im Tie-Break brachte die tiefer besetzte Bank den Vorteil zu Gunsten des MTV. Beim ASC fehlten mit Kapitän Christoph Matthes, Raphael Friedewald, Lars Mierdel und Lennard Ekrod vier Spieler.

„Tolles Spiel von beiden Teams, der ASC hat uns das Leben echt schwer gemacht. Wir freuen uns schon auf das Rückspiel“, sagte Hildesheims Mannschaftskapitän Frederik Döring anerkennend.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
05.12.2016 - 09:24 Uhr

In einem Facebook-Post greift Löwen-Investor Hasan Ismaik den FC Bayern und dessen Präsidenten Uli Hoeneß an. Der Jordanier spricht Drohungen gegen den Stadtrivalen aus - unter anderem geht es um das gemeinsame Stadion.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt