Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
ASC Göttingen will überraschen

1. Basketball-Regionalliga ASC Göttingen will überraschen

Zum Rückrunden-Auftakt der Basketball-Regionalliga Nord muss der ASC 46 reisen. Die Königsblauen treten am Sonntag um 16 Uhr beim Tabellendritten Lok Bernau an. Die Göttinger wollen aus der Außenseiterrolle heraus für eine Überraschung sorgen.

Voriger Artikel
BBT Göttingen empfängt Liga-Primus Alba Berlin
Nächster Artikel
Frauenvolleyball: Tuspo Weende will Spitze verteidigen

Andy Onwuegbuzie soll den ASC führen.

Quelle: Pförtner

Göttingen. In den Fokus hatte sich zuletzt Andy Onwuegbuzie gespielt. Allerdings nicht in der 4. Liga, sondern im Basketball-Oberhaus. Er bekam von Bundesliga-Headcoach Johan Roijakkers das Vertrauen, sprang für den angeschlagenen Khalid  El-Amin ein und zeigte beachtliche Leistungen.

„Ich bin stolz auf Andy und hoffe, er übernimmt gestärkt von dieser Erfahrung in den nächsten Spielen auch in unserem Team Verantwortung“, sagt Headcoach Zeljko Sustersic.

Dass das Duell in Bernau kein Selbstläufer wird, dessen sind sich die Göttinger bewusst. Im Hinspiel unterlag der ASC unter dem damaligen Interimscoach Sebastian Förster mit 62:85. Co-Trainer René Hampeis machte damals eine „zu statisch“ agierende Defense verantwortlich.

Erschwerend hinzu kam das an diesem Tag unschlagbare Reboundverhalten der Gäste. Genau aus diesen Fehlern wollen die Göttinger lernen und dieses Mal bis zum Schluss mithalten. „Wir wissen genau, was wir am ersten Spieltag falsch gemacht haben. Wenn wir das in den Griff bekommen, zeigen was wir können und alle bei der Sache sind, können wir in Bernau punkten“, so Hampeis.

Es wäre der sechste Sieg im elften Spiel. Bernau hat eine Partie mehr absolviert und derzeit schon neun Erfolge verbucht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
03.12.2016 - 20:32 Uhr

RB Leipzig hat den ersten Angriff des FC Bayern auf die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga abgewehrt. Die Sachsen gewannen mit 2:1 (1:1) gegen den FC Schalke 04 und stoppten den Höhenflug des Revierclubs, der nach zwölf Spielen in Serie wieder als Verlierer vom Platz ging.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt