Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Alba Berlin hilft BG mit Sieg in Bremerhaven

Basketball-Bundesliga Alba Berlin hilft BG mit Sieg in Bremerhaven

Spieler, Trainer, Staff und Anhänger der BG Göttingen fiebern dieses Wochenende ausnahmsweise mal mit den Konkurrenten ihrer Erstliga-Basketballer mit. Zum Zuschauen verdammt müssen die Veilchen den Doppelspieltag verfolgen, an dem Vorentscheidungen im Playoff-Rennen fallen können.

Voriger Artikel
SV Seeburg gewinnt Spitzenspiel klar mit 4:2
Nächster Artikel
Nolte kehrt auf die Trainerbank der SVG zurück

Fiebern dem Hauptrundenfinale in Weißenfels entgegen: BG-Fans beim Sensationssieg gegen Alba Berlin am Mittwoch in der Lokhalle.

Quelle: SPF

Die BGer hatten das eigentlich für Sonntag vorgesehene Duell mit Alba auf vergangenen Mittwoch vorverlegt, da sie um den Einzug in das an diesem Wochenende in Treviso stattfindende Final-Four-Turnier des Eurocups gespielt hätten. Das Final-Four hatten die Veilchen nach dem 63:63 im Viertelfinal-Hinspiel aufgrund der 62:84-Niederlage im Rückspiel bei Benetton Bwin Treviso allerdings verpasst. Nun kommt es morgen im italienischen Norden zu den Halbfinals Unics Kazan – Cedevita Zagreb und Benetton Bwin – Cajasol Sevilla.

Am gestrigen Freitagabend, 15. April, leistete zumindest das am vergangenen Mittwoch von der BG geschlagene Alba Berlin den Veilchen Schützenhilfe beim Kampf um einen Playoff-Platz. Die Berliner gewannen 100:83 bei den Eisbären Bremerhaven, die jetzt als Neunter mit 34:30 Punkten einen Platz hinter der BG (36:30) liegen. Dagegen besiegte Ludwigsburg, der zweite ärgste Konkurrent der Göttinger im Playoff-Rennen, Braunschweig zu Hause mit 90:74 und zog mit nunmehr 36:28 Zählern an den punktgleichen Braunschweigern und Oldenburgern vorbei auf Rang fünf. Damit muss auch Oldenburg, das sich zu Hause Spitzenreiter Bamberg 78:89 geschlagen geben musste, wieder um einen Playoff-Platz bangen.

Im Rennen ist auch wieder Trier (34:30), das 63:53 in Gießen gewann und mit Bremerhaven gleichzog. Ein klareres Bild dürfte sich nach dem Spieltag am Sonntag ergeben, an dem Ludwigsburg in Bamberg, Bremerhaven in Tübingen, Oldenburg in Ulm, und Braunschweig gegen Trier antreten muss.

Der Glaube daran, die Playoffs doch noch aus eigener Kraft erreichen zu können, ist bei den Veilchen und auch bei ihren Fans nach der Galavorstellung gegen Alba Berlin sehr groß. „Ich glaube, dass die Ludwigsburger nur noch ein Spiel gewinnt, und wir so an ihnen vorbeiziehen. Deswegen müssen wir alle unser Team am letzten Spieltag in Weißenfels unterstützen“, sagte Hartmut Niemann, Vorsitzender des Fanklubs Veilchen-Power nach dem Alba-Spiel. Als hätten alle Veilchen-Anhänger seinen Aufruf gehört, bildete sich am kleinen Stand des Fanklubs eine meterlange Schlange von Personen, die die zum Auswärtsspiel am Ostersonnabend, 23. April, nach Weißenfels angebotene Auswärtsfahrt des Fanklubs buchen wollten. „Das Interesse ist riesig“, freute sich Christian Zigenhorn. Der von seinen Fanklub-Kollegen liebevoll als Auswärtsreisen-Manager Titulierte betonte, dass noch bis Mittwochvormittag, 10 Uhr, die Möglichkeit bestehe, sich einen Platz in den mindestens zwei Bussen zu sichern. „Wir haben jetzt 130 Anmeldungen, wir können weitere Busse ordern. Wer Interesse hat kann sich unter E-Mail an fahrten@veilchen-power.de anmelden“, sagte Zigenhorn. Der Komplettpreis (Karte und Busfahrt) betrage 26 Euro und ermäßigt 17 Euro. Abfahrt ist am Sonnabend, 23. April, um 16 Uhr auf dem Schützenplatz.

Über erste Anmeldungen ihrer jüngst ins Leben gerufenen lebenslangen Dauerkarte freut sich unterdessen das BG-Management. „Sieben Tickets sind bereits verkauft“, berichtete BG-Pressesprecher Björn-Lars Blank. „Wir bieten 74 Karten an. 37 Sitzplätze zum Preis von 2974 Euro und 37 Stehplatzkarten á 1474 Euro. Wir hatten engen Kontakt mit Eintracht Braunschweig, dort gab es eine ähnliche Aktion“, sagte BG-Marketing-Chef Stefan Karasch. „Ich bin von dieser Idee begeistert und habe sofort eine beantragt. So kann ich zum einen meine Verbundenheit dokumentieren und zum anderen helfen, den finanziellen Druck, der fast chronisch auf der BG lastet, ein wenig zu minimieren“, sagt Veilchen-Power-Präsident Niemann.

Von Michael Geisendorf und Mark Bambey

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
19.09.2017 - 15:08 Uhr

Der 2. Fußball-Kreisklasse Süd gehen die Mannschaften aus: Nach dem Rückzug des TSV Jühnde und des SV Sieboldshausen hat nun die zweite Mannschaft von Türkgücü Münden angekündigt, nicht weiterspielen zu wollen. Staffelleiter Manfred Förster ist fassungslos.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen