Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Aufgaben für TSV Seulingen bleiben schwer

Tischtennis-Bezirksoberliga Aufgaben für TSV Seulingen bleiben schwer

Auf den vom Abstieg bedrohten Tischtennis-Bezirksoberligisten TSV Seulingen warten am Wochenende zwei schwere Aufgaben. Die beiden Gegner Bovender SV und TSV Nesselröden kämpfen nämlich um die ersten Tabellenränge. Für die SG Rhume winkt beim Tabellenvorletzten Torpedo Göttingen III der fünfte Saisonerfolg.

Voriger Artikel
Tischtennis-Bezirksliga
Nächster Artikel
TVG Gieboldehausen ist gefordert

Will punkten: Seulingens Reinhard Wucherpfennig.

Quelle: MW

Eichsfeld. Torpedo Göttingen III – SG Rhume (Freitag, 20 Uhr). Die Gastgeber haben noch kein Spiel gewonnen und nehmen daher mit 2:10-Zählern den vorletzten Tabellenplatz ein. Ihre bisherigen Punkte holten sie gegen den TSV Seulingen und den TSV Langenholtensen. Trotzdem besteht für die favorisierten Rhumer nicht der geringste Anlass, die Gastgeber auf die leichte Schulter zu nehmen. Ihr Spitzenakteur Detlef Angerstein gehört nämlich zu den drei stärksten Akteuren dieser Liga und wird versuchen, seine Mitstreiter in die Erfolgsspur zu bringen.

 
TSV Langenholtensen – TSV Nesselröden (Freitag, 20.30 Uhr). Im „Konzert der Großen“ können die Gastgeber zwar nicht mit wirken. Sie haben sich jedoch mit den Erfolgen beim TSV Werra Laubach und daheim gegen den TTV Geismar mit 5:9-Zählern einen Mittelfeldplatz erobert. Diesen möchten sie nun  weiter festigen. In der Tat müssen die Rhumer aufpassen, dass der bereits fest eingeplante fünfte Saisonsieg auch gelingt. Natürlich liegen auf den vorderen Rängen die Vorteile bei den Eichsfeldern.

 
Bovender SV – TSV Seulingen (Sonnabend, 15 Uhr). Bislang haben die starken Gastgeber nur beim Tabellenführer SCW Göttingen verloren. Mit dem am vergangenen Spieltag erkämpften 9:6-Erfolg gegen die SG Rhume haben die heimischen Akteure unterstrichen, dass sie bei der Vergabe der zwei ersten Tabellenplätze weiter im Geschäft bleiben wollen. Daher gehen die Seulinger als krasser Außenseiter in dieses Match, doch wollen sich ihre Spitzenakteure Axel Haase und Reinhard Wucherpfennig gegen die beiden SV-Asse Frank Fischer und Christian Wenzel energisch zur Wehr setzen.
TSV Seulingen – TSV Nesselröden (Sonntag, 11.30 Uhr). Beide Klubs benötigen unbedingt die Punkte. Die Seulinger, weil sie die Abstiegsränge verlassen möchten und die Gäste, weil sie im Kampf um die zwei ersten Tabellenplätze keinesfalls patzen dürfen. 

 
Die Gäste sind in allen drei Etagen ausgezeichnet besetzt und gehen daher auch favorisiert in diese Partie. Dennoch können sich die Fans der beiden Kontrahenten sicherlich auf spannende und hochkarätige Einzel mit den vier beteiligten Spitzenakteuren freuen. ja

Voriger Artikel
Nächster Artikel
03.12.2016 - 20:32 Uhr

RB Leipzig hat den ersten Angriff des FC Bayern auf die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga abgewehrt. Die Sachsen gewannen mit 2:1 (1:1) gegen den FC Schalke 04 und stoppten den Höhenflug des Revierclubs, der nach zwölf Spielen in Serie wieder als Verlierer vom Platz ging.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt