Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Aufsteiger FC Grone startet durch

Fußball: 2:1 Sieg gegen SC Göttingen 05 Aufsteiger FC Grone startet durch

Der FC Grone startet als Aufsteiger mit sieben Punkten aus drei Spielen in die Saison der Fußball-Landesliga: Die Groner setzten sich am Sonntagnachmittag im Derby vor 410 Zuschauern im Maschpark gegen den 1. SC Göttingen 05 mit 2:1 (1:0) durch.

Voriger Artikel
TV Jahn macht seinen Fans Lust auf mehr
Nächster Artikel
Klaproth siegt im Großen Preis

Die Groner setzten sich am Sonntagnachmittag im Derby gegen den 1. SC Göttingen 05 mit 2:1 durch.

Quelle: Swen Pförtner

Grone. Göttingen. Der FC Grone startet als Aufsteiger mit sieben Punkten aus drei Spielen in die Saison der Fußball-Landesliga: Die Groner setzten sich am Sonntagnachmittag im Derby vor 410 Zuschauern im Maschpark gegen den 1. SC Göttingen 05 mit 2:1 (1:0) durch.

„Es geht nicht immer geradeaus, manchmal geht es auch nach unten“, knödelt Udo Lindenberg nach Spielende aus dem Lautsprecher - und beschreibt damit recht präzise den Gefühlszustand von 05. Die hatten nicht einmal eine schlechte Leistung geboten, scheiterten jedoch im Endeffekt an ihrer Harmlosigkeit.

Der Gastgeber kann gegen den Aufsteiger seine Feldüberlegenheit nicht in Tore ummünzen und hat erst nach 25 Minuten die erste Chance. Zu diesem Zeitpunkt liegen die Gäste bereits 23 Minuten lang in Führung, nachdem Waas aus dem Gewühl heraus aus zehn Metern das 1:0 erzielt hat (2.).

Gefährlich wird Schwarz-Gelb fast ausschließlich nach Eckbällen, wobei der FC hier auch Einladungen ausspricht. So wird ein Förtsch-Versuch abgeblockt und geht ein Podolczak-Knaller über das Gehäuse (beide 25.). Ebenfalls Podolczak hat nach 33 Minuten die größte Chance, als Henkies sich verschätzt, der Stürmer den Ball jedoch zu spät unter Kontrolle bringt und an FC-Torhüter Dennis Koch scheitert.

Bis auf diesen Patzer agiert die Groner Defensive jedoch recht ordentlich - dafür geht nach vorn nicht viel, weil 05 ebenfalls passabel steht. Der Ausgleich durch den eingewechselten Bruns, zu dem Podolczak durchgesteckt hat (53.), ist deshalb verdient.

Viel mehr kommt vom Gastgeber dann aber nicht mehr, auch weil Psotta, zuletzt stärkster 05er, auf links völlig in der Luft hängt. Trotzdem fällt die erneute Gäste-Führung wie aus dem nicht: Grund legt den Ball nach einem Eckball quer an tief schlafenden 05ern vorbei, und Henkies staubt ab (74.).

In der Folge kann Schwarz-Gelb kaum noch Druck aufbauen, und Grone kontert. Die schönste Szene hat Murati, der halb 05 schwindelig spielt, bevor er zum Ex-05er Degenhardt passt, dessen knallharter Schuss von Holzgrefe zum Eckball abgelenkt wird (85.).

„Zum Schluss ging es über Willen und Kampf. Es war ein glücklicher Punkt, aber uns als Aufsteiger ist das völlig egal“, sagt Jelle Brinkwerth, Trainer des FC, der damit im zweiten Spiel in Folge ohne Adrian Koch gewinnt. 05-Coach Jan Steiger ist demgegenüber niedergeschlagen: „Die Enttäuschung ist sehr groß, weil wir die bessere Mannschaft waren und durch zwei Stellungsfehler verloren haben. Wir haben uns um den Lohn der Arbeit gebracht.“ Die Schwarz-Gelben haben damit nach drei Spielen zwei Punkte auf dem Konto - auch das ist eine Enttäuschung. - Tore: 0:1 Waas (2.), 1:1 Bruns (53.), 1:2 Henkies (74.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Hardenberg Klassika Gartenmarkt