Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° heiter

Navigation:
Auswärtssiege für SVG und 05

Fußball-Landesliga Auswärtssiege für SVG und 05

Mit Auswärtserfolgensind die SVG und der RSV 05 zurückgekehrt. Während die Schwarz-Weißen in Helmstedt schon früh einen beruhigenden Vorsprung herausgespielt hatten, machte der RSV 05 seinen Sieg erst in der Schlussviertelstunde perfekt.

Helmstedter SV – SVG 1:5 (0:4). Die als Favorit angereiste SVG war beim Vorletzten haushoch überlegen und münzte ihre Vorteile auch in Zählbares um. „Wir haben uns sogar den Luxus geleistet, jede Menge Chancen auszulassen“, berichtete SVG-Abteilungsleiter Thorsten Tunkel. In der ersten Halbzeit habe man den Gegner kaum Luft holen lassen, was die eindeutige Pausenführung beweist. Als die Göttinger nach dem Wiederanpfiff einen Gang zurückgeschaltet haben, geriet der klare Auswärtserfolg dennoch nicht in Gefahr. „So ein Spiel und solch einen Gegner haben wir gebraucht, um wieder in die Spur zu kommen“, war Tunkel am Ende sehr zufrieden.

SVG: Biethoff – Burkhardt (46. Bilbeber), Gerdes, Käschel, Alexander – Timucin, Illner, Evers (66. Kaplan), Coscun, Bruns (81. Wagner) – Grimaldi. – Tore: 0:1 Grimaldi (10.), 0:2, 0:3 Bruns (14., 24.), 0:4 Grimaldi (38.), 1:4 Eigentor Gerdes (75.), 1:5 Grimaldi (79.).
VfB Fallersleben – RSV 05 1:3 (1:1). „Das war ein glanzloser Arbeitssieg. Aber wir haben die drei Punkte mitgenommen“, fasste RSV-Trainer Jozo Brinkwerth das Geschehen in Fallersleben zusammen. Dabei hatten sich die 05er zunächst selbst in Bedrängnis gebracht, als die Gastgeber nach einer verunglückten Rückgabe den Führungstreffer markieren konnten. Danach lief es dann aber besser für die Brinkwerth-Elf, Özkan Beyazit hätte schon vor seinem Ausgleichstreffer nach knapp einer Halben Stunde das 1:1 für die Göttinger schießen können. Die zweite Hälfte war zunächst gekennzeichnet von viel Mittelfeldgeplänkel, ehe der Tabellendritte in der Schlussviertelstunde noch einmal aufdrehte und die entscheidenden Treffer erzielte. Strauß brachte den RSV im Nachsetzen in Führung, nachdem Horst seinen Kopfball nach einem Freistoß nur an die Latte geköpft hatte. Müller setzte sich kurz vor Schluss noch an der Grundlinie durch, flankte in den Fallerslebener Strafraum. Ö. Beyazit überließ die Hereingabe Saciri, der den Endstand markierte.

RSV: Koch – Strauß, Keseling, Horst, Hossmann – Siric (57. Washausen), E. Saciri, E. Beyazit, L. Zekas (85. Brudniok) – Kazan (75. Müller), Ö. Beyazit. – Tore: 1:0 Jenker (15.), 1:1 Ö. Beyazit (29.), 1:2 Strauß (74.), 1:3 E. Saciri (85.).

Von Kathrin Lienig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
22.08.2017 - 13:01 Uhr

Die Damen der FSG starteten mit einem 6-1 Erfolg in die neue Saison der Landesliga.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen