Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Wieder Landesliga-Ticket gelöst

Jugendhandball Wieder Landesliga-Ticket gelöst

Mit dem nächsten Auswärtssieg in Hildesheim haben sich die B-Jugend-Handballer der HSG Plesse-Hardenberg für die kommende Saison einen Landesliga-Platz gesichert.

Voriger Artikel
Black Lions ziehen in dritte Pokalrunde ein
Nächster Artikel
Bezirkstitel und Qualifikation
Quelle: (Symbolbild)

Göttingen. Bei noch zwei verbleibenden Spielen kann das Burgenteam maximal noch auf den dritten Tabellenplatz abrutschen, der noch gleichbedeutend mit der Landesliga-Qualifikation ist.

Männliche B-Jugend: TV Mascherode – HG Rosdorf-Grone 22:23 (12:10). Mit einem Last-Minute-Sieg hat die HG den Spielverlauf am Ende noch auf den Kopf gestellt. Zeitweise hatten die Gastgeber schon mit sechs Toren geführt, doch ein Aufbäumen in den Schlussminuten, sowie die überragende Einzelleistung von Rückraumspieler Niklas Proffen (9 Tore) konnten eine Rosdorfer Niederlage verhindern. Dass es überhaupt so spannend wurde, lag am schwachen Torabschluss der HG, die mit dem knappen Zwei-Tore-Rückstand zur Pause noch gut bedient war.

Die Riesenlücken in der Rosdorfer Deckung nutze Mascherode nach der Pause gnadenlos aus (20:14), die Partie schien entschieden. Doch Rosdorf kämpfte, spielte plötzlich konzentriert und leidenschaftlich und kassierte dank starker Paraden von Torhüter Justin Ackert, kaum noch Gegentore. Mika Kohlstedt gelang der entscheidende Treffer 90 Sekunden vor Schluss.– Tore HG: Rosin (1), Kohlstedt (4), Kazmierczak (2), Eggerichs (3), Proffen (9), Donth, Suchfort (1), Marienhagen (2).
Männliche B-Jugend: Eintracht Hildesheim II – HSG Plesse-Hardenberg 22:24 (11:13). Das Spiel begann für die HSG vielversprechend. Obwohl das Team in dieser Saison noch keine Erfahrungen mit Haftmittel gemacht hatte, musste es bei der Hildesheimer Reserve mit „Patte“ spielen und legte vor (5:1, 7:2). Allerdings konnte die Führung im Anschluss nicht ausgebaut werden. Im Gegensatz zur Heimsieben konnte sich Plesse nicht wirklich auf den Kleber einstellen. Im zweiten Durchgang glich Hildesheim relativ schnell aus und ging in Führung.

Diese wechselte in der Folge mehrfach, beim 21:19 lagen die Hausherren erstmals mit zwei Toren Unterschied vorn. Die HSG kämpfte sich aber wieder heran und drehte das Spiel erneut, diesmal mit einem 3:0-Lauf am Ende der Partie. – Tore: Zimmer (3), Schmidt (8), Nieland (3), Bertram (1), Raddatz (2), Hogreve (7).
Weibliche C-Jugend: HSG Osnabrück – HG Rosdorf-Grone 27:38 (14:18). Bereits einen Tag vorher machte sich der HG-Tross Richtung Osnabrück auf, um in der dortigen Jugendherberge zu übernachten. Die Rechnung ging auf. In der glatten, dunklen Halle entwickelte sich in der Anfangsphase ein offener Schlagabtausch.

Mit zunehmender Spielzeit stellten sich die HG-Mädels besser auf das Angriffsspiel der Heimmannschaft ein, konnten so einige Bälle erobern, die sie mit erweiterten Gegenstößen zu Toren nutzen. Im zweiten Durchgang zog die HG das Tempo an. Am Ende stand ein alles in allem verdienter Sieg zu Buche. – Tore HG: Wedemeier (6), Otto (5), Keppler (1), Moschner (16), Rettberg (6), Mündemann (1), Scharbatke (3).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
11.12.2016 - 13:37 Uhr

Kleiner Skandal bei der TV-Show Schlag den Star. Ex-Fußballstar Thorsten Legat hat nicht nur den Wettkampf gegen Kontrahent Detlef D! Soost verloren, sondern auch noch die Tennis-Nummer-Eins Angelique Kerber übel beleidigt.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt