Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
BBT Göttingen Tabellenführer

Jugendbasketball-Bundesliga BBT Göttingen Tabellenführer

Mit einem 58:51 (30:26)-Heimsieg gegen die Junior Löwen Braunschweig haben die weiter ungeschlagenen U-16-Jungen des BBT Göttingen die Tabellenführung in der Nordoststaffel der Jugendbasketball-Bundesliga (JBBL) übernommen.

Voriger Artikel
Handball-Regionsoberliga: SG Span/Bill mit Paukenschlag
Nächster Artikel
Handball-Oberliga: HG Rosdorf-Grone trifft auf TV Jahn

Matchwinner des BBT Göttingen: Lukas Heidelberg (l.), hier gegen den Braunschweiger Tim Roleder, erzielt 21 Punkte.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Besonders stolz sind Coach Dirk Altenbeck und seine Spieler über ein dickes Lob für ihre couragierte Leistung aus berufenem Munde. „Mein Plan war, nur eine Halbzeit zu bleiben, aber das Spiel war einfach zu gut“, sagte Johan Roijakkers, Cheftrainer der Göttinger Erstliga-Herren.

Zu Beginn zeigten die Junglöwen, dass sie die 50-Punkte-Klatsche gegen Alba Berlin vergessen machen wollten, und gingen mit 17:11 in Führung (9.). Doch im zweiten Viertel erhöhten die Gastgeber die Intensität in der Defense und zogen das Tempo im Angriff an. Angeführt von Lukas Heidelberg, Topscorer mit 21 Punkten, legte das BBT jedoch einen beeindruckenden 18:1-Lauf hin. Allerdings verkürzten die körperlich überlegenen Gäste bis zur Pause auf 26:30.

Nach ausgeglichenem dritten Viertel gingen die Braunschweiger erstmals seit der Anfangsphase mit 48:47 in Führung. Doch die Göttinger Antwort ließ nur sieben Sekunden auf sich warten. Mit einem 10:0-Lauf zog das jüngste Team der Liga – angefeuert von 150 begeisterten Zuschauern – wieder vorbei. Damit war der Widerstand der Löwen gebrochen.

Altenbeck mahnte seine Schützlinge aber umgehend, nicht abzuheben: „Wir dürfen den tollen Saisonstart mit zwei Siegen genießen, aber am Ziel Klassenerhalt wird sich nichts ändern.“ In zwei Wochen steht für das Team nun ein Doppelspieltag in der Bundeshauptstadt Berlin an. „Dort treffen wir mit Lichterfelde und Alba auf die beiden besten Teams der Liga“, unterstreicht Altenbeck. „Da werden wir eine weitere Chance bekommen, unseren Erfahrungsschatz zu erweitern.“ 

Punkte BBT: Heidelberg (21), Schall (8), Groger (8), Raddatz (8), Kruse (7), Dinh (4), Glatzel (2).

eb/mig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
07.12.2016 - 15:59 Uhr

Die Staatsanwaltschaft in Madrid hat Anklage gegen Bayern-Star Xabi Alonso sowie zwei weitere frühere Spieler von Real Madrid wegen mutmaßlicher Steuervergehen erhoben.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt