Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
BBT Göttingen fehlt noch ein Sieg zum Aufstieg

Nachwuchsbasketball BBT Göttingen fehlt noch ein Sieg zum Aufstieg

Nach dem Turniersieg in der ersten Qualifikation um den Aufstieg in die Nachwuchsbasketball-Bundesliga (NBBL) fiebert das U-19-Team des BBT Göttingen mit Selbstvertrauen und Optimismus der zweiten und entscheidenden Runde entgegen.

Voriger Artikel
Basketball-Bezirkspokal: Weender Teams glänzen mit Doppelerfolg
Nächster Artikel
Basketballer erwischen bei DHM-Endrunde schwere Vorrundengruppe

Entwarnung: Philipp Hadenfeldt ist beim Turnier wieder am Ball.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Auch sie hat der Deutschen Basketball-Bund (DBB) wieder nach Göttingen vergeben. Diesmal wird das Turnier aber nicht in der kleinen Hainberg-Halle ausgetragen, sondern in der mehrere tausend Zuschauer fassenden Sparkassen-Arena.

„Wir glauben natürlich nicht, dass wir die S-Arena füllen können, hoffen aber, dass uns nach unseren guten Vorstellungen vor einer Woche mehr als 300 Fans anfeuern“, sagt BBT-Coach Sapehr Seyed Tarrah. Neben der TG Hanau, vorigen Sonntag Zweiter hinter dem BBT, kämpfen der UBC Münster, Sieger des Turniers in eigener Halle, sowie die zweitplatzierten Junior Löwen Braunschweig um die beiden Aufstiegsplätze.

Göttingen und Münster starten mit zwei Punkten, da sie die Siege gegen ihre Konkurrenten vor einer Woche mitnehmen. BBT-Jugendkoordinator Dirk Altenbeck hat die Löwen, Gegner der Göttinger am Sonnabend um 17.15 Uhr, und den UBC, gegen den sie am Sonntag (12.15 Uhr) ran müssen, in Münster beobachtet.

„Dirk und ich haben das Video analysiert und wissen, dass wir gegen Braunschweig besonders auf den 2,05-Meter-Center Lars Lagerpusch und den aus Gießen gekommenen Spielmacher Niklas Bilski aufpassen müssen“, erzählt Seyed Tarrah. „Münster hat keine herausragenden Akteure, spielt aber schnell und sehr aggressiv und besticht durch sein starkes Teamplay.“

Für die Zuschauer in der S-Arena wäre es sicher spannender, wenn das Finale am Sonntag gegen Münster über den Aufstieg entscheiden würde, so der BBT-Coach. „Wir wollen aber kein Risiko eingehen und schon im Spiel gegen Braunschweig alles klar machen.“

Für das Unternehmen Wiederaufstieg steht Seyed Tarrah der komplette Kader zur Verfügung. Froh ist der Coach, dass Philipp Hadenfeldt seine vor einer Woche gegen Düsseldorf erlittene Oberschenkel-Prellung auskuriert hat. – Weitere Spiele: Sonnabend, 15 Uhr: Münster – Hanau; Sonntag, 10 Uhr: Braunschweig – Hanau.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
03.12.2016 - 18:20 Uhr

Wenn RB Leipzig heute Abend den FC Schalke 04 empfängt, treffen die beiden formstärksten Mannschaften der Bundesliga aufeinander. Verfolgt das Topspiel des Spieltags hier im Liveticker.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt