Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
BBT Göttingen geht selbstbewusst in Basketball-Qualiturnier

Nachwuchs-Bundesliga BBT Göttingen geht selbstbewusst in Basketball-Qualiturnier

Am Anfang seiner Trainertätigkeit vor gut vier Wochen sei er nervös gewesen, gibt Sepehr Seyed Tarrah zu. „Mittlerweile fühle ich mich aber, wie sich das Team fühlt. Und die Jungs sind zuversichtlich“, sagt der neue Trainer des BBT Göttingen, der mit seiner Mannschaft am Sonntag erstmals gefordert ist.

Voriger Artikel
Leichtathletikmeisterschaften: Mammutprogramm im Göttinger Jahnstadion
Nächster Artikel
Leichtathletikmeisterschaften: Trio aus dem Eichsfeld will mitmischen

Seine Passqualitäten sind am Sonntag gefragt: BBT-Guard Karim Nofal (M.).

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. In der Sporthalle des Hainberg-Gymnasiums spielen die Rot-Weißen ab 10 Uhr das erste Qualifikationsturnier um die Lizenz für die Nachwuchsbasketball-Bundesliga (NBBL). In der abgelaufenen Saison war das BBT abgestiegen. Die Göttinger werden in jedem Fall in der Liga bleiben, weil Bundesligist BG Göttingen verpflichtet ist, eine Mannschaft in der U-19-Bundesliga zu stellen. Schaffen sie es, die Lizenz sportlich in zwei Qualifikationsrunden zurück zu holen, muss die BG keine Wildcard bezahlen.

 
„Um in die nächste und entscheidende Runde einzuziehen, müssen wir Zweiter von drei Teams werden“, informiert Seyed Tarrah. Obwohl der 21-Jährige eine stetige Entwicklung seiner Schützlinge beobachtet habe, steht er bei dieser Aufgabe vor einem Problem: „Ich kenne die Gegner nicht gut. Es gibt nur wenig Videomaterial, von Trainerkollegen habe ich zumindest einige Infos bekommen.“ Die TG Hanau White Wings, auf die das BBT um 10 Uhr trifft, haben in der vergangenen NBBL-Saison jedes Spiel verloren. „Wir dürfen sie nicht unterschätzen, denn es kann sein, dass jetzt ein starker Jahrgang nachkommt“, warnt Seyed Tarrah. Vom zweiten Kontrahenten, den Giants Düsseldorf, weiß der Deutsch-Iraner von drei individuell guten Spielern. Tip-Off  gegen den vermutlich stärkeren Widersacher ist um 16 Uhr.

 
Erstmals für das BBT auflaufen wird am Sonntag Jan Mügge. Der gebürtige Göttinger und Junioren-Nationalspieler kehrt aus Oldenburg zurück, wo er derzeit noch die Schule besucht. „Daher konnte Jan leider nur am Wochenende mit uns trainieren. Individuell betrachtet, ist er eine sehr große Verstärkung“, sagt Seyed Tarrah über seinen Flügelspieler. Ausfallen wird der 2,05 Meter große Center Anthony Okao aufgrund eines Bänderrisses im Fuß.

 
In der Vorbereitung haben die Rot-Weißen erfolgreich gegen Paderborn und die Oberliga-Herren der BG 74 getestet. Zwei Niederlagen setzte es gegen die Mannschaft der Universität. „Defensiv haben wir uns in diesen Partien als Männer bewiesen“, so Seyed Tarrah. Und offenbar hat sein Tross auch Selbstvertrauen getankt. Denn für das zweite Qualiturnier am kommenden Wochenende hat sich das BBT bereits als Ausrichter beworben.

 

Von Rupert Fabig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
11.12.2016 - 10:54 Uhr

Werder Bremen verhindert den nächsten Hertha-Rekord: Statt des siebten Heimsieges der Saison verlieren die Berliner im eigenen Stadion. Für die Gäste ist es eine Premiere: Max Kruse schießt den ersten Auswärtssieg der aktuellen Spielzeit heraus.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt