Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
BBT Göttingen in Relegationsrunde weiter ungeschlagen

Jugendbasketball-Bundesliga BBT Göttingen in Relegationsrunde weiter ungeschlagen

Die U-16-Junioren des BBT Göttingen bleiben in der Relegationsrunde der Jugendbasketball-Bundesliga (JBBL) ungeschlagen. Nach dem überzeugenden 89:63 (46:35)-Heimerfolg gegen den TSV Kronshagen behauptet die Mannschaft von Coach Dirk Altenbeck punktgleich mit dem DBV Charlottenburg den zweiten Platz.

Voriger Artikel
HG Rosdorf-Grone gut gerüstet für Derby gegen Duderstadt
Nächster Artikel
Tischtennis-Bezirksliga: TSV Nesselröden überrascht

BBT-Spieler Ben Lemmer (rechts gegen Kronshagens Ferhat Meichner) fällt mit Bänderriss lange aus.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen.  So richtig freuen über den dritten Sieg im dritten Spiel mochte sich bei den Göttingern allerdings niemand. Mit schweren Verletzungen zweier Leistungsträger war er teuer erkauft. Anton Groger und Ben Lemmer schieden mit Bänderriss aus und müssen voraussichtlich bis zum Saisonende pausieren.

„Ich hätte lieber auf zwei Punkte verzichtet und dafür die beiden Spieler weiter dabei“, sagte der sichtlich erschütterte Altenbeck. „So viele schwere Verletzungen wie in dieser Saison habe ich in meiner Trainerkarriere noch nicht erlebt“, fügte der 51-Jährige hinzu, der seit langem auf den an der Patellasehne verletzten Kevin Pfaff verzichten muss. Der Coach befürchtet, dass der Ausfall von Groger und Lemmer die Mannschaft zurückwerfen könnte, die in der Nichtabstiegsrunde noch sieben Partien bestreiten muss. „Wir müssen sehen, wie es weitergeht. Niemand hat damit gerechnet, dass wir so gut in die Relegation starten. Wir sind aber noch lange nicht durch.“

Empört haben den BBT-Trainer die Begleitumstände bei Grogers Verletzung. „Sekunden vor Schluss hat Anton seinem Gegenspieler den Ball geklaut und ist zum Korbleger hochgestiegen. In diesem Augenblick ist ihm der offensichtlich frustrierte Kronshagener mit voller Wucht von hinten in die Beine gesprungen. Die Untersuchung im Reha-Zentrum Junge hat ergeben, dass alle Bänder am linken Fuß durch sind“, berichtete Altenbeck. Für den 16 Jahre alten Groger, bester Werfer seines Teams mit 13,6 Punkten im Schnitt und zweitbester Rebounder (6,6) hinter Gregor Raddatz (8,4), ist die Zwangspause um so bitterer, als er zwei Tage vorher von BG-Bundesliga-Coach Johan Roijakkers fest für das Training mit dem Bundesliga-Kader eingeplant worden war (siehe Seite 23).

In der Partie gegen Kronshagen hatte das BBT nur im ersten Viertel Probleme. Danach stand die Göttinger Abwehr, so dass die Gäste im zweiten Viertel lediglich elf und im dritten nur fünf Zähler erzielten. Da die Göttinger auch im Angriff mit gutem Teamspiel glänzten (16 Assists), war die Begegnung spätestens beim 65:40 (30.) entschieden 

Punkte BBT: Kruse (29), Heidelberg (18), Groger (18), Raddatz (12/10 Rebounds), Schall (6), Javernik (4), Lemmer (2).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
04.12.2016 - 18:16 Uhr

Vorstandschef Dietmar Beiersdorfer rechnet in diesem Jahr nicht mehr mit der Verpflichtung eines neuen Sportdirektors beim Hamburger SV.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt