Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
BBT Göttingen zeigt Trotzreaktion

Nachwuchsbasketball-Bundesliga BBT Göttingen zeigt Trotzreaktion

Unerwartete Resultate gab es am Doppelspieltag der Nachwuchsbasketball-Bundesliga für das BBT Göttingen. Der 69:79-Niederlage bei Schlusslicht Stahnsdorf folgte ein 77:67-Heimsieg gegen den Playoff-Anwärter DBV/TusLi.

Voriger Artikel
DOG Göttingen unterstützt Hamburgs Olympia-Pläne
Nächster Artikel
Tennis: Göttinger TSC-Herren verlieren 1:5 gegen Uhlenhorst

Bietet eine starke Leistung im Heimspiel: Alex Bruns.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Der Grund für diese Doppelbelastung war die Teilnahme von Philipp Hadenfeldt an einer Sichtungsmaßnahme des DBB unmittelbar vor Weihnachten, sodass das zu diesem Zeitpunkt angesetzte Pflichtspiel verlegt werden musste. Allerdings fehlte Hadenfeldt auch an diesem Nachholtermin, er lag mit einer Virusgrippe im Bett.

Das erste Spiel ist schnell zusammengefasst. Sowohl in der Verteidigung als auch in der Offensive konnten die Göttinger nicht im Ansatz ihre Leistungsfähigkeit abrufen. Lediglich Anthony Okao und Luca Büürma zeigten sich annähernd in Normalform. „Nach Spielende mussten wir umgehend den Kopf freibekommen. Das haben die Jungs sehr diszipliniert umgesetzt. Das Spiel wurde auf der Rückfahrt nicht weiter thematisiert und am nächsten Tag waren alle heiß auf die Wiedergutmachung“, berichtete Coach Sebastian Förster.

Die Extra-Motivation war am nächsten Tag von der ersten Sekunde auf dem Feld sichtbar. Das BBT zeigte sich im zweiten Spiel wie ausgewechselt, agierte druckvoll und setzte den Gegner unter Druck. Berlin gab sich kämpferisch, erwischte die Rot-Weißen nach der Halbzeit kurzzeitig auf dem falschen Fuß, doch der stark aufspielende Alex Bruns übernahm in dieser Phase Verantwortung, setzte sich immer wieder durch und erzielte wichtige Punkte. Okao erwischte ebenfalls einen bärenstarken Tag und zeigte mit 21 Punkten und 15 Rebounds das bisher beste Spiel seiner NBBL-Zeit.

In den letzten drei Spielen kämpfen die sechstplatzierten Göttinger nun um eine gute Ausgangsposition für die bevorstehende Play-Down-Runde. Platz fünf oder sechs in der Nordost-Division würde für die nächste Runde das Heimrecht und einen vermeintlich schwächeren Gegner bringen. – BBT: Okao (17 Punkte gegen Stahnsdorf/21 gegen DBV/TusLi), Bruns (7/21), Büürma (19/16), Borchers (5/9), Alpers (0/5), Medina (6/3), Joosten (4/2), Kisilishyn (9/-), Smakic (2/-), Nofal (0/0), Buabe (0/0), Schlüter (-/0), Klinke (0/0).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
07.12.2016 - 15:59 Uhr

Die Staatsanwaltschaft in Madrid hat Anklage gegen Bayern-Star Xabi Alonso sowie zwei weitere frühere Spieler von Real Madrid wegen mutmaßlicher Steuervergehen erhoben.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt