Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
BG 74 Göttingen: Monique Smalls ersetzt Joanna Miller

Damenbasketball BG 74 Göttingen: Monique Smalls ersetzt Joanna Miller

Die von BG-74-Geschäftsführer Richard Crowder und Coach Hermann Paar angekündigte Suche nach einer neuen Führungsspielerin hat überraschend schnell zum Erfolg geführt. Monique „Mo“ Smalls, in der vorigen Saison überragende Akteurin der 2. Damenbasketball-Bundesliga Nord, kehrt als Denkerin und Lenkerin zu den Veilchen-Ladies zurück.

Voriger Artikel
Möven zeigen sich als gute Gastgeber
Nächster Artikel
Eichsfelder Marc Dornieden läuft Bestzeit

Monique Smalls kehrt zur BG 74 Göttingen zurück.

Quelle: Pförtner/Archiv

Göttingen. Zugleich hat sich die BG 74 wieder von Smalls-Nachfolgerin Joanna Miller getrennt   –  in beiderseitigem Einvernehmen, heißt es in der Presseerklärung.

Als zusätzliche Verstärkung und Reaktion auf die Verletztenmisere hat der Klub die erstligaerfahrene Katharina „Kitty“ Müller verpflichtet. Die Stammspielerin des Herner TC hat in Göttingen ein Medizinstudium begonnen.

Crowder unterstreicht, dass der Wechsel zwsichen Miller und Smalls nahezu kostenneutral sein wird. „Joanna hat sich immer voll reingehängt, war allerdings nicht die Spielerpersönlichkeit, die wir in unserem jungen Team benötigen“, begründet der Geschäftsführer die Trennung. Smalls war nach der Saison zum Erstligisten Hurricanes Rotenburg-Scheeßel gewechselt, hatte den Vertrag wegen chronischer Kniebeschwerden aber noch vor Saisonbeginn wieder aufgelöst und war in die USA zurückgekehrt, um sich operieren zu lassen. 

„Mo hat ihre Knieverletzung nach der Beratung mit Ärzten aber konservativ behandeln lassen. Nun ist sie wieder absolut fit“, freut sich Crowder. Der Medizin-Check soll in den nächsten Tagen erfolgen.

Der 24 Jahre alte texanische Wirbelwind ist am Mittwochabend in Göttingen eingetroffen und ebenso wie Müller, die schon eine Trainingseinheit mit ihrem neuen Team absolviert hat, bereits für die  DBBL-Pokal-Partie am Donnerstag  gegen den Barmer TV Wuppertal (19.30 Uhr, FKG-Halle) spielberechtigt.

„Ob ich Mo einsetze, werde ich nach einem Testtraining Donnerstagmittag entscheiden. Ich muss erst mal sehen, wie sie den Flug verkraftet hat und wie ihr Trainingszustand ist“, erläutert Paar.  

Die ehemalige U-20-Nationalspielerin Müller ist für den langjährigen luxemburgischen Nationaltrainer keine Unbekannte. „Ich kenne Kitty aus Spielen zwischen Deutschland und Luxemburg und halte große Stücke auf sie“, sagt er. Eigentlich wollte sich Müller erst einmal in Göttingen akklimatisieren und erst im Januar bei den Veilchen einsteigen. Doch Paar hat sie überredet, dem Team angesichts der personellen Notlage sofort zu helfen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
09.12.2016 - 17:47 Uhr

Borussia Mönchengladbachs Trainer André Schubert zeigt sich nach der Misserfolgsserie des Clubs kämpferisch.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt