Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Katarina Flasarova bleibt eine Veilchen-Lady

2. Damenbasketball-Bundesliga Katarina Flasarova bleibt eine Veilchen-Lady

Gute Nachricht für die Fans der Veilchen-Ladies: Der Damenbasketball-Zweitligist BG 74 hat sich mit seiner Star-Spielerin Katarina Flasarova auf eine Verlängerung ihres Vertrages um ein weiteres Jahr geeinigt. Das teilte die BG am Dienstag mit.

Voriger Artikel
ASC 46 verpatzt Saisonstart
Nächster Artikel
Ozean wird von 3500 Triathleten kräftig aufgewühlt

Katarina Flasarova bleibt der BG 74 treu.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. „Es sah lange nicht so aus, als ober wir Kat weiterhin bezahlen können. Aber die Zusagen einiger Sponsoren haben uns dieses Engagement möglich gemacht“, sagte Geschäftsführer Richard Crowder. Darüber sei er glücklich, „da wir mit Kat nicht nur sehr viel Routine im Team haben werden, sondern auch große Treffsicherheit“. Auch Flasarova blickt zuversichtlich in die Zukunft: „Göttingen ist in Sachen Basketball wirklich eine einmalige Stadt. Und wir haben hier ein fantastisches Publikum. Deshalb fiel es mir am Ende dann leicht, nochmals für die Veilchen Ladies aufzulaufen.“ Erstmals wird dies am 18. September im Pokal bei Eintracht Braunschweig der Fall sein.

 

"Wir haben einen sehr jungen Kader in dieser Saison. Da hilft uns Katarina natürlich sehr, weil sie Sicherheit auf den Court bringt", sagt Headcoach Giannis Koukos über die Personalie. Flasarova hat in der vergangenen Saison im Durchschnitt 14 Punkte und 3,1 Rebounds pro Partie erzielt. Im ersten öffentlichen Testspiel gegen Chemnitz hatte - mit dem Status einer Gastspielerin - zwölf Zähler gesammelt und war damit erfolgreichste Werferin der Veilchen Ladies.

 

Die gebürtige Tschechin war nach einem Sommeraufenthalt in Australien nach Göttingen zurückgekehrt und hatte in den vergangenen Wochen mit der BG 74 trainiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
08.12.2016 - 17:13 Uhr

Kurz, nachdem die Kritik von Álvaro Dominguez an Gladbach bekannt wurde, reagierte der Borussia-Manager und zeigte sein Unverständnis.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt