Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
BG 74 schlägt Spitzenreiter Osnabrück

Veilchen zähmen Panther BG 74 schlägt Spitzenreiter Osnabrück

Eine Leistungsexplosion wie im Schlussviertel der Damenbasketball-Zweitliga-Partie zwischen der BG 74 und den Giro-Live-Panters Osnabrück hatte den Veilchen-Ladies wohl kaum einer der 300 Zuschauer in der FKG-Halle zugetraut. Bis zur 36. Minute liefen die Göttingerinnen stets einem Rückstand hinterher, der zeitweise 16 Punkte betrug (14:30; 18.).

Voriger Artikel
TV Jahn kassiert erste Saison-Niederlage
Nächster Artikel
Göttinger Generals gewinnen Playoff-Finale

Heißes Duell: BG-Topscorerin Monique Smalls (r.) gegen Angela Pace.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Doch am Ende stand die Halle vor Begeisterung Kopf. Mit stehenden Ovationen feierten die Fans ihr Team, das den bisher ungeschlagenen Tabellenführer mit 60:57 (37:45, 23:30, 7:15) gestürzt hatte.

Bessere Eigenwerbung für das Pokalspiel am Mittwoch, 22. Oktober, um 19 Uhr gegen den von der langjährigen BG-Cheftrainerin Jennifer Kerns gecoachten Erstligisten SV Halle Lions hätten die Veilchen nicht machen können.

„Wir haben nicht erwartet, dass wir gegen die starken Osnabrückerinnen gewinnen können“, verriet Coach Ondrej Sykora nach dem Spiel. „Wir haben aber gewusst, dass wir für eine Überraschung gut sind und das dann ja auch gezeigt.“ Bis weit ins dritte Viertel hinein hätte wohl kaum jemand einen Cent auf den Sieg der Gastgeberinnen gewettet.

Die Panthers dominierten die BG, die sich haarsträubende Fehler im Angriff leistete, in der Abwehr die Zuordnung vermissen ließ und unter den Körben chancenlos schien. 8:24 lautete die Rebound-Statistik zur Halbzeit.

Einzige Lichtblicke waren die Ballgewinne und geblockten Würfe der mit einer Beinschiene spielenden Nikki Jones und die heiß umkämpften Duelle zwischen BG-Spielmacherin Monique Smalls und ihrer Kontrahentin Angela Pace. Smalls war es schließlich, die die Partie aus dem Feuer und ihre Nebenleute mitriss. 37:45 betrug der Rückstand zu Beginn des vierten Viertels, als sich das Energiebündel den Ball schnappte, zwei, drei Gegnerinnen austanzte und eiskalt verwandelte.

Die gleiche Nummer lieferte sie nach Ballgewinnen drei weitere Male – und plötzlich stand es 45:45 (33.).

Die Panthers waren geschockt, zogen zwar nochmals auf 50:45 davon, bissen sich aber an der nun kompakt und entschlossen stehenden Veilchen-Defense die Zähne aus. Smalls, Melina Müller mit zwei Punkten und Bonusfreiwurf sowie Fee Zimmermann per Dreier zogen vorbei und bauten den Vorsprung auf vorentscheidende 58:53 (40.) aus.

„Das heute war mein bestes Saisonspiel“, bestätigte Smalls. „Aber alle haben bis zum Ende gekämpft, und wir haben zusammen gewonnen.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Basketball-Pokal
Prestigeduell: Jennifer Kerns trifft mit den Halle Lions an alter Wirkungsstätte auf die von Ondrej Sykora trainierten Veilchen.

Für eingefleischte Fans des Göttinger Damenbasketballs ist es das Spiel des Jahres, wenn Zweitligist BG 74 in der zweiten Runde des DBBL-Pokals am Mittwoch, 22. Oktober, um 19 Uhr in der Halle am FKG das Erstligateam der SV Halle Lions empfängt.

mehr
08.12.2016 - 12:25 Uhr

Der kriselnde Bundesligist steckt tief im Tabellenkeller. Im Kampf gegen den Abstieg könnte ein ehemaliger Frankfurter helfen.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt