Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
BG 74 will mit Sieg gegen TK Hannover ihren Heimnimbus wahren

Ziel: Ungeschlagen in die Weihnachtspause BG 74 will mit Sieg gegen TK Hannover ihren Heimnimbus wahren

Ein mitreißendes Match und ein vorweihnachtliches Rahmenprogramm sollen die Zutaten sein, mit denen Damenbasketball-Zweitligist BG 74 am kommenden Sonntag die heimischen Fans in Festtagsstimmung versetzen will.

Voriger Artikel
MTV Geismar II knackt 30-Tore-Marke
Nächster Artikel
Fußball-E-Junioren: Kreisauswahl Göttingen dominiert

Erfolgsgarantin: Monique Smalls und die Veilchen Ladies wollen zu Hause ungeschlagen bleiben.

Quelle: Pförtner

Göttingen. In der letzten Partie der Hinrunde, die auch die letzte des Jahres ist, empfangen die Veilchen-Ladies um 16 Uhr in der Halle am FKG den TK Hannover zum Niedersachsen-Derby. Weiter geht es für die Göttingerinnen am Sonntag, 11. Januar (16 Uhr), mit dem Heimspiel gegen den Tabellenfünften Barmer TV/Wuppertal, gegen den sie am ersten Spieltag mit 67:82 die höchste ihrer bislang drei Saisonniederlagen kassiert haben.

Die als Neunte knapp vor der Abstiegszone liegenden Hannoveranerinnen gelten gegen den zu Hause noch ungeschlagenen Tabellendritten BG 74 zwar als klarer Außenseiter. Doch Veilchen-Coach Ondrej Sykora hat seine Schützlinge eindringlich vor den Gästen gewarnt. Hannover sei stärker einzuschätzen, als es der Tabellenstand vermuten lässt.

Das Team von Trainer Rodger Battersby hat am vorigen Wochenende den Pokalkampf gegen Zweitliga-Spitzenreiter Panthers Osnabrück nur knapp mit 60:64 verloren und zuvor beim 71:65-Sieg im Nichtabstiegs-Match gegen Grünberg einen starken Eindruck hinterlassen.

Auf die Stärken setzen

Mit vier US-Amerikanerinnen stellt der TKH das größte Ausländerkontingent aller Klubs in der 2. Liga Nord. Erfolgreichste Akteurin  ist allerdings die ehemalige Göttingerin Stefanie Grigoleit. Die 24-jährige Centerin hat im Schnitt 17,7 Punkte erzielt und neun Rebounds geholt. Kaum weniger gefährlich sind Spielmacherin Rayven Johnson (14,1/6) und US-Centerin Samantha Baranowski (9,7/6).

Gegen eines der längsten Teams der Liga setzen die Veilchen-Ladies auf ihre Stärken: intensive Verteidigung, schnelle Gegenstöße nach Ballgewinnen und Durchsetzungsfähigkeit unter den Körben – und auf Monique Smalls. Die Topscorerin der Liga hat ihre Verletzung vollständig auskuriert und ist wieder fit.

Einmal mehr hoffen Sykora und seine Spielerinnen auf die Anfeuerung möglichst vieler Anhänger. „Die Auswärtssiege in Grünberg und Neuss, zu denen uns unsere treuesten Fans begleitet haben, haben gezeigt, wie wichtig ihre Unterstützung für uns ist. Deshalb wünschen wir uns am Sonntag endlich einmal eine prall gefüllte Halle“, sagt der Coach.

Rahmenprogramm

„Wir haben ein so tolles Rahmenprogramm für Sonntag gestrickt, dass ich auf einen neuen Zuschauerrekord hoffe“, lockt Veilchen-Ladies-Geschäftsführer Richard Crowder die Zuschauer nicht allein mit der Aussicht auf eine tolle sportliche Vorstellung.

Zum Rahmenprogramm zählt, dass die Veilchen ihre Projekte zugunsten hilfsbedürftiger Menschen um eine neue Kooperation erweitern. Am Sonntag wird sich die Aktion „Jedes Training zählt“, die sich für krebskranke Kinder einsetzt, dem Publikum in der FKG-Halle präsentieren.

Zudem werden 200 geladene Gäste aus den BG-Aktionen für den bundesweiten Vorlesetag und den weltweiten Aids-Tag erwartet. Emotional dürfte es in der Halbzeitpause werden. Dann wird Wessel Lücke, der die BG 74 seit ihrer Gründung vor 40 Jahren als Vorsitzender geführt hat, öffentlich verabschiedet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
02.12.2016 - 20:20 Uhr

Die VW-Kritik an Wolfsburgs Sportchef Klaus Allofs hat für klärende Gespräche im VfL-Aufsichtsrat gesorgt. Das Gremium rief intern zur Ordnung auf, formulierte aber auch deutlich Erwartungen an Allofs. Zudem wurde bestätigt: VW plant keine Änderungen des Engagements.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt