Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
BG Göttingen tritt Turnierreise nach Belgien an

Basketball BG Göttingen tritt Turnierreise nach Belgien an

Zum zweiten Mal in Folge geht es für die Basketballer der BG Göttingen in der Vorbereitung nach Belgien, zum zweiten Mal in Folge feiert Trainer Johan Roijakkers seinen Geburtstag während der Testphase im Nachbarland, in dem der Niederländer lange gelebt hat und seine Eltern noch immer wohnen.

Voriger Artikel
SG Hilkerode/Birkungen mit Kantersieg zum Auftakt
Nächster Artikel
Günther macht das Triple in Hemeln perfekt

War in den beiden zurückliegenden Testspielen gegen Köln und Hamburg einer der erfolgreichsten BG-Werfer: Paul Watson.

Quelle: Swen Pfšrtner

Göttingen. Wer Roijakkers kennt, weiß aber auch, dass sein 37. Geburtstag für ihn lediglich eine Randnotiz sein wird, wenn er mit den Veilchen am Freitag zum ersten Spiel des „Brussels European Tournament“ antritt. Am Donnerstagvormittag trainiert die Mannschaft noch einmal im heimischen Basketballzentrum am Schützenplatz, um 13 Uhr fährt der Bus ab in Richtung Belgien. Nach der Ankunft in Brüssel gibt es erst einmal ein Abendessen, danach geht es ins Hotel nahe des Atomiums, eines der Wahrzeichen Brüssels, das zur Expo 1958 errichtet wurde. Dort ist auch der zweite Turnierteilnehmer, die Telekom Baskets aus Bonn, untergebracht. Von dort aus fährt der Tross am Freitag in den nur wenige Kilometer entfernten, im Stadtteil Neder-over-Heembeek gelegenen Sportkomplex des Gastgebers Basic-Fit Brüssel, dem Gegner im ersten Spiel. Vormittags wird trainiert, danach gibt es ein Mittagessen und am späten Nachmittag macht sich die Mannschaft wieder auf in die Halle, wo die Partie gegen Brüssel um 20.30 Uhr beginnt.

Bereits um 18 Uhr stehen sich dort die Telekom Baskets Bonn und Okapi Aalstar, der ehemalige Klub des Ex-BGers Alex Ruoff gegenüber. Der Playoff-Teilnehmer der zurückliegenden BBL-Spielzeit, Bonn, trifft im Spiel gegen das Team aus Aalst auf einen Erstligisten, der 2011 Vizemeister der Ethias-League wurde und sich ein Jahr später den belgischen Landespokal sicherte – auch dank des ehemaligen Topscorers der Basketball-Bundesliga Chris Copeland, der dann anschließend zu den New York Knicks in die NBA wechselte.

Der BG-Gegner Basic-Fit erreichte in der vergangenen Saison das Playoff-Finale der belgischen Liga und musste sich dort dem Abonnement-Meister Ostende in vier Spielen geschlagen geben. Lediglich das dritte Spiel konnte die Brüsseler Mannschaft im Juni mit 93:78 für sich entscheiden. In der Pre-Season gab es bislang durchwachsene Resultate, unter anderem mit Niederlagen gegen das französische Team Gravelines (54:84), Lüttich (77:78) und Ostende (71:86), aber nur einem überzeugenden Sieg gegen Chalon-Reims aus Frankreich (89:80). Sollten die BG-Spieler ihrem Trainer einen Sieg zum Geburtstag schenken, würden sie am Sonnabend um 20.30 Uhr auf Bonn oder Aalst treffen. Das Duell der Verlierer des ersten Spieltages beginnt um 18 Uhr.

„Bislang sieht es so aus, dass alle mitfahren“, berichtete BG-Pressesprecherin Birte Meyenberg am Mittwoch. In Brüssel wird der jüngst nachverpflichtete Smotrycz-Ersatz Jordan Loveridge seine ersten Minuten im Veilchen-Dress absolvieren. Interessant sei auch, ob es nach dem Turnier in Gießen und vor dem Testspiel am Sonnabend, 23. September, um 19 Uhr gegen Bonn in Belgien noch zu einem dritten Aufeinandertreffen der beiden Bundesligisten kommen wird. „Johan arbeitet den Testspielplan aus und schaut sich die Gegner natürlich genau an. Dass es überhaupt zu dieser Häufung von Spielen gegen Bonn kommt, liegt auch daran, dass wir erst sehr spät in der Liga auf diesen Gegner treffen“, erläutert Meyenberg. Das erste Aufeinandertreffen beider Klubs wird am Sonnabend, 16. Dezember, in der Sparkassen-Arena sein.

Der Vorverkauf für die beiden öffentlichen Testspiele vor dem Start in die Saison hat bereits begonnen. Tickets (ab sechs Euro bei freier Platzwahl) für die Spiele gegen BK Armex Decin (Tschechien) am Freitag, 22. September, um 20 Uhr sowie gegen Bonn einen Tag später um 19 Uhr sind erhältlich im Leserladen des Göttinger Tageblatts (Weender Straße 44).

Von Kathrin Lienig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen