Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
BG Göttingen zu Gast beim Deutschen Vizemeister

Basketball-Bundesliga BG Göttingen zu Gast beim Deutschen Vizemeister

Eine Woche nach dem völlig überraschenden Triumph gegen den Deutschen Meister aus Bamberg stehen die Veilchen heute Abend in der Basketball-Bundesliga bei den Frankfurt Skyliners vor einer kaum minder größeren Herausforderung.

Voriger Artikel
RSV 05 tritt hochmotiviert gegen Spitzenreiter an
Nächster Artikel
Renshäuserinnen vor wichtiger Hausaufgabe

Voller Einsatz: BG-Forward Mike Scott (links) im Hinspiel in der Lokhalle im Kampf mit Roger Powell von den Frankfurt Skyliners.

Quelle: Theodoro da Silva

Ab 20.05 Uhr (live auf Sport 1) kann die Mannschaft von Headcoach John Patrick in der Frankfurter Ballsporthalle gegen die Hessen unter Beweis stellen, dass der Erfolg gegen die Franken kein Zufall war und mit einem weiteren Favoritensturz ein Ausrufezeichen im Kampf um die Playoffs setzen – kein leichtes Unterfangen, denn mit dem Tabellenzweiten der Basketball-Bundesliga wartet ein schwerer Brocken auf die zuletzt wie entfesselt aufspielenden Veilchen.

Der amtierende Deutsche Vizemeister aus der hessischen Bankenmetropole spielt bisher eine starke Saison, verlor lediglich sechs Spiele und ist das wohl athletischste Team der Bundesliga. „Das Frankfurter Team ist sehr talentiert und hat eine unglaubliche Power. Sie haben momentan einen guten Lauf, spielen sehr athletischen Basketball, sind vielseitig und nur schwer zu kontrollieren“, warnt Patrick vor der Stärke des Gastgebers, der in heimischer Halle bisher lediglich in einem Match unterlag – gegen Bamberg. Dreh- und Angelpunkt des Frankfurter Spiels ist Point-Guard DaShaun Wood. Der verlängerte Arm von Frankfurts Headcoach Gordon Herbert spielt bisher eine beeindruckende Saison, ist mit 18,5 Punkten im Schnitt Topscorer der Liga und verteilt zudem knapp sechs Assists pro Begegnung. „DaShaun Wood spielt momentan überragend, er ist definitiv ein Kandidat für den diesjährigen MVP-Titel und nur ganz schwer zu stoppen“, urteilt der BG-Coach über den gegnerischen Playmaker. „Wir müssen es schaffen, den Fastbreak der Frankfurter zu stoppen und sie vor allem von unserem Korb wegzuhalten“, verdeutlicht der US-Amerikaner ein mögliches Erfolgsrezept für sein Team, das bei der deutlichen 58:70-Hinspielniederlage in Göttingen insbesondere mit der geballten Power der Frankfurter Forward-Riege Probleme hatte.

Neben Roger Powell und dem Finnen Kimmo Muurinen steht Gordon Herbert seit knapp zwei Wochen zudem auch noch der kanadische Nationalspieler Jevohn Shepherd zur Verfügung, der für noch mehr Schlagkraft in der Offensive sorgen soll. „Da kommt eine Menge Arbeit auf uns zu. Wir müssen ganz weit oben am Limit spielen um eine Chance zu haben“, sagt Patrick, der auf seinen kompletten Kader zurückgreifen kann.

Entgegen der gestrigen Information seitens der BG beginnt das Heimspiel gegen Hagen am Sonntag, 20. März, in der Lokhalle erst um 18 Uhr und nicht um 16 Uhr. Der Vorverkauf für die Heimpartie gegen Alba Berlin am Mittwoch, 13. April, beginnt am Montag, 14. März.

Von Daniel Endres

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
25.09.2017 - 18:24 Uhr

U19-Niedersachsenliga: 4:2-Triumph nach 0:2-Pausenrückstand gegen Lohne

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen