Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
BG74 Göttingen-Ladies verlieren in Osnabrück

Überraschung verpasst BG74 Göttingen-Ladies verlieren in Osnabrück

 Die Veilchen-Ladies haben die Sensation verpasst. Im dritten Spiel des Playoff-Finales der 2. Damenbasketball-Bundesliga Nord unterlagen sie am Sonnabendabend bei den Girolive-Panthers Osnabrück mit 54:61 (36:42, 28:34, 11:14). Damit stehen die Osnabrückerinnen als Meister und Wiederaufsteiger in die Damenbasketball-Bundesliga fest.

Voriger Artikel
2. Damenbasketball-Bundesliga: Veilchen-Ladies spielen um Titel
Nächster Artikel
29. Frühjahrsvolkslauf in Göttingen
Quelle: cr

Göttingen. Die Veilchen-Ladies kommen gut in die Partie, führen nach Punkten von Jana Lücken und Birte Bencker mit 4:2. Doch die Gäste haben sichtlich Probleme beim Rebounding. Die Osnabrückerinnen nutzen ihre zweite Chancen und ziehen auf 10:4 davon. BG-Coach Ondrej Sykora nimmt seine erste Auszeit (4:33). Nicole Jones führt die BG auf 10:12 heran, doch der OSC trifft nun schwere Würfe und so geht der Gastgeber mit 14:11 in die erste Viertelpause.

Weil die BG die Zone gut dicht gemacht hat, baut der OSC weiter auf zwei Centerinnen, hat Worms und Höhne auf dem Parkett. Auch wenn Jones und Lücken nun Schwerstarbeit verrichten müssen, haben die Veilchen-Ladies Oberwasser und gehen durch Freiwürfe von Bencker wieder in Führung (17:16/13.). In der Folge macht dann aber besonders die lange Worms der BG zu schaffen - als Passgeberin oder selbst punktend. Der OSC übernimmt wieder das Kommando und geht nach Fastbreak-Punkten von Knopp 31:25 in Führung (18.). Sykora nimmt die zweite Auszeit. Der OSC hält dennoch seinen Rhythmus und schraubt die Führung durch einen Dreier der starken Horn auf 35:27 hoch. Corinna Dobroniak verkürzt an der Linie zum 35:27-Halbzeitstand.

Im hart umkämpften dritten Viertel verpasstes es die Veilchen-Ladies, sich näher heranzukämpfen. Stark verteidigend gestatteten sie Osnabrück erst nach 5:20 Minuten die ersten Punkte. Die Partie wirkte nun hektisch, beide Teams machten unter Druck Fehler. So ging es beim 42:36 mit Vorteil Osnabrück ins Schlussviertel.

Und das entwickelte sich noch einmal zu einer wahren Nervenschlacht. Die Veilchen-Ladies packten nun noch eine Nummer härter in der Verteidigung zu, und Osnabrück ließ sich beeindrucken, obwohl es 53:39 in Front gelegen hatte (35.). Zweimal in Folge kamen die Gastgeberinnen nicht zum Abschluss, leisteten sich zudem weitere Ballverluste. Die bis dahin sehr unglücklich agierende Monique Smalls war es nun, die mit sieben Punkten in Folge den Außenseiter auf 50:54 heranbrachte (38.). Die Wende lag in der Luft, doch die routinierten Osnabrückerinnen fanden wieder ihren Rhythmus, punkteten durch Worms und Duinker und sicherten sich so den Sieg und den direkten Wiederaufstieg in die Damenbasketball-Bundesliga.

BG-Punkte: Jones (16), Thüring (5), Pilz (2), Dobroniak (1), Bencker (9), Smalls (13), Lücken (8).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
07.12.2016 - 15:59 Uhr

Die Staatsanwaltschaft in Madrid hat Anklage gegen Bayern-Star Xabi Alonso sowie zwei weitere frühere Spieler von Real Madrid wegen mutmaßlicher Steuervergehen erhoben.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt