Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
BW Bilshausen macht von Anfang an viel Druck

Fußball-Bezirksliga BW Bilshausen macht von Anfang an viel Druck

Ein Offensivfeuerwerk brannten die Fußballer des Bezirksligisten SV Blau-Weiß Bilshausen im Nachbarschaftsduell gegen Merkur Hattorf ab: Klar mit 6:0 (3:0) gewannen die Eichsfelder ihr Heimspiel gegen die Gäste vom Harzrand.

Voriger Artikel
9:7 – SG feiert Auswärtssieg
Nächster Artikel
Bremke bezwingt dezimierten Bovender SV 4:0

Foulspiel: Bilshausens Sven Krautwurst kann von den Hattorfern in dieser Szene nur mit unfairen Mitteln gestoppt werden.

Quelle: Walliser

Der Umstand, dass die Hattorfer ersatzgeschwächt angetreten waren, schmälerte den Triumph der Blau-Weißen nicht. Einziges Manko im Bilshäuser Spiel war die Chancenverwertung, denn ein zweistelliges Resultat lag durchaus im Bereich des Möglichkeiten.
BW-Trainer Knut Nolte ließ seine Mannschaft vom Anpfiff weg Pressing spielen, und so geriet das Gästeteam von Beginn an unter Druck. In den ersten 18 Minuten erspielten sich die Platzbesitzer auf diese Art und Weise vier klare Chancen und nutzten drei davon – lediglich Xavier Rosenthal fand bei einem Spannschuss in Merkur-Schlussmann Marcel Föste seinen Meister (11.). Nach dem 3:0 (18.) schalteten die Bilshäuser ein wenig zurück, kamen aber dennoch zu weiteren Gelegenheiten – so zum Beispiel, als Joachim Böttger mit einem Distanzschuss den Pfosten traf (34.). Pech hatte auch Goalgetter Sven Heinrich, der 60 Sekunden vor der Pause – durch eine Energieleistung von Innenverteidiger Stefan Meyer freigespielt – im letzten Augenblick abgeblockt wurde.
Nach dem Seitenwechsel wuchs die Bilshäuser Überlegenheit noch weiter an. Bereits in der 50. Minute hätte es 4:0 stehen können, doch Tobias Engelhardts Kopfball landete am Querbalken. Auf der Gegenseite rettete bei der einzigen Hattorfer Tormöglichkeit im gesamten Spielverlauf nach einem abgefälschten Knobloch-Schuss ebenfalls die Querstange (68.). Erst im Endspurt, als die Harzer nach der Ampelkarte gegen Johannes Marienfeld (82./wiederholtes Foulspiel) nur noch zu zehnt auf dem Rasen standen, schraubten die Bilshäuser das Ergebnis in eine leistungsgerechte Höhe. Trotz der zuvor ausgelassenen Chancen war Nolte rundum zufrieden: „Das waren doch mal Angriffe“, freute er sich über das gelungene Kombinationsspiel seiner Crew.
BW: Heise – Gläse, Venjakob, Meyer, Jüttner – Krautwurst, Knieriemen (77. Strüber), Engelhardt, Böttger – Rosenthal (75. Neumann), Heinrich (80. Rohland).
Tore: 1:0 Heinrich (7.), köpft Jüttner-Flanke ein; 2:0 Böttger (15.), Hereingabe von Rosenthal; 3:0 Handsche (18.), Eigentor; 4:0 Rohland (87.), tunnelt Fänger, trifft ins lange Eck; 5:0 Rohland (87.), lauert bei Strüber-Flanke am langen Pfosten; 6:0 Engelhardt (90.), drückt Neumann-Flanke ein.

Von Michael Bohl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.08.2017 - 15:55 Uhr

Julius Leineweber schießt den Titelverteidiger aus dem Wettbewerb

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen