Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Badminton-Sparte des TV Jahn zeigt Eigeninitiative

Vier neue Übungsleiter Badminton-Sparte des TV Jahn zeigt Eigeninitiative

Engagierte, einsatzfreudige Mitglieder wünscht sich jeder Verein. In der glücklichen Lage, solche zu besitzen, befindet sich die Badminton-Abteilung des TV Jahn Duderstadt.

Voriger Artikel
Harzer Bigband bei „Sport meets Music“
Nächster Artikel
Tabellenführer Rot-Weiß deklassiert Verfolger

Fester Bestandteil einer jeder Übungseinheit: ein abwechslungsreiches Aufwärmprogramm.

Quelle: Blank

Zwar fanden in den vergangenen Jahren stets Trainingseinheiten statt, doch Spartenleiter Winfried Trümper vermisste ein wenig frischen Wind in den eigenen Reihen. Da er aber niemand ist, der Leute in Positionen drängt, sondern viel eher einer ist, der in Gesprächen versucht, zu einer Lösung zu kommen, stieß er bei Celina Werner, Francesa Reinecke, Christoph Weber und Tim van der Grinten auf offene Ohren.

„Wir wollten den Übungsbetrieb, gerade was Technik- und Taktiktraining betrifft, ein wenig neu strukturieren und haben uns auf Eigeninitiative fortgebildet“, erzählt Christoph Weber, der selber seit Jahren Badminton spielt. Spartenleiter Trümper meldete die Vier zu sogenannten „Trassi-Lehrgängen (Trainer-Assistenten) an. Beispielsweise nach Northeim und auch nach Hannover musste das Quartett reisen, versuchte anschließend alle Informationen in den Übungsbetrieb mit einzubauen. „Inhalte waren beispielsweise wie ich mich als Trainer verhalte, oder auch wie ich gewissen Lehrgangsinhalte den Kindern vermittle“, berichtet Weber.

Keine einfache Aufgabe, der sich die Duderstädter angenommen haben, denn an zwei Abenden in der Woche bevölkern gut 30 Kinder und Jugendliche die BBS-Halle in Duderstadt, insgesamt gibt es derzeit 40. Von sechs bis 20 Jahren reicht die Altersspanne der Teilnehmer. Auch Erwachsene spielen in der Sparte, die allerdings in anderer Form ihrem Training nachgehen. „Wir haben generell eigentlich keine Altersbegrenzung, aber natürlich müssen wir uns um die Kinder schon ein wenig intensiver kümmern. Weber: „Wir bemühen uns schon, die Leistungsstärkeren und die Leistungsschwächeren seperat zu betreuen.“ Denn ein langfristiges Ziel der Übungsleiter und ihres Spartenleiters ist es schon, Badminton auch einem gewissen Leistungsniveau zu betreiben. So sollen in absehbarer Zeit durchaus Teams zu Punktspielen geschickt werden. Wobei es insgesamt schon drei Mannschaften gibt, die regelmäßig um Punkte spielen. So sind in der Hobby-Liga B (Nord) Aktive des TV Jahn dabei, messen ihr Können mit Vertretungen vom TV Bilshausen und dem TV Germania Gieboldehausen. Ebenfalls eine Jahn-Vertretung ist darüber hinaus in der Jugend-Kreisliga und der Schüler-Kreisliga aktiv.

Auf einem guten Weg sind die Verantwortlichen des TV Jahn, um den Nachwuchs entsprechend zu schulen. Doch nicht nur der Nachwuchs soll sich vom Programm der Eichsfelder angesprochen fühlen. „Man kann Badminton durchaus als Familiensportart betreiben. Es handelt sich dabei um eine Sportart, die sehr ökonomisch und effektiv sein kann. Man kann dabei relativ schnell gute Erfolge erzielen“, spricht aus den Worten von Christoph Weber deutlich die Begeisterung, die er für die schnellste Rückhandsport empfindet.

Und hin und wieder Federball im eigenen Garten schadet der Schlagtechnik auch nicht, wenn auch Federball und Badminton nicht wirklich viel gemeinsam haben. „Die Hand-Augen-Koordination muss natürlich bei beiden Sportarten stimmen. Aber ansonsten geht es beim Badminton darum, dass der Gegner den Ball nicht bekommt, während des beim Federball doch darum geht, möglichst viele Ballkontakte zu haben“, so Weber.

Wer noch mehr über die Badminton-Abteilung des TV Jahn wissen möchte, kann sich unter www.tv-jahn-badminton.de .vu informieren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Von Redakteur Vicki Schwarze

Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
13.10.2017 - 21:28 Uhr

Weißenborn übernimmt vorerst die Mannschaft

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen