Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Basketball: ASC Göttingen 46 holt gegen Königs Wusterhausen zweiten Sieg in Folge

1. Regionalliga Basketball: ASC Göttingen 46 holt gegen Königs Wusterhausen zweiten Sieg in Folge

Den zweiten Sieg in Folge haben die Basketballer des ASC 46 in der 1. Regionalliga gefeiert. Daheim besiegten die Göttinger den Aufsteiger WSG Königs Wusterhausen pflichtgemäß und weitgehend ungefährdet mit 85:78 (46:35). Die Mannschaft von Trainer Zeljko Sustersic festigte damit den siebten Tabellenplatz und kann mit Glück am abschließenden Spieltag noch auf Rang fünf klettern.

Voriger Artikel
Tischtennis: Rhume II bleibt Nesselrödens Angstgegner
Nächster Artikel
Göttinger Fink und Kany holen WM-Titel im Ultimate-Frisbee

Durchsetzungsstark: Lasse Schikowski erzielt zwölf Punkte für den ASC 46.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Es wäre fast ein Start-Ziel-Sieg für die Königsblauen geworden, doch in der ersten Minute gelang es den Gästen aus der brandenburgischen 34000-Einwohner-Stadt, kurzzeitig in Führung zu gehen. Schnell fanden die Gastgeber jedoch zu ihrem Spiel, übernahmen die Kontrolle und setzten sich bis zum Ende des ersten Viertels auf 23:16 ab. Und wer sonst als Malcolm Boone sollte es sein, der den Löwenanteil an der überzeugenden Vorstellung des ASC in der ersten Hälfte trug. Abermals bestens aufgelegt, steuerte der US-Amerikaner 21 Punkte in den ersten 20 Minuten bei und war maßgeblich für die 46:35-Pausenführung verantwortlich. Mit 30 Zählern avancierte Boone am Spielende selbstverständlich zum Topscorer und verbuchte mit zwölf Rebounds das beinahe obligatorische Double-Double.

Im dritten Viertel bauten die Hausherren ihren Vorsprung leicht aus und hatten vor dem Schlussabschnitt mit 68:56 die Nase vorn. Dann folgte allerdings ein Einbruch, und der ASC gestaltete das Match unnötig spannend. Nachlässigkeiten führten dazu, dass Wusterhausen den Rückstand 40 Sekunden vor Schluss auf fünf Punkte verkürzte. Taktische Fouls halfen den Gästen in den finalen Sekunden jedoch nicht weiter, weil die Göttinger ihre Freiwürfe verwandelten. „Wir waren die bessere Mannschaft. Das es am Ende spannend wurde, war unnötig“, kommentierte Coach Sustersic das Spiel. – Punkte ASC: Boone (30), G. Onwuegbuzie (14), Schikowski (12), Sprung (10), Hadenfeldt (7), Stechmann (7), Boakye (5). fab

Voriger Artikel
Nächster Artikel
10.12.2016 - 13:45 Uhr

Nach seinem Aus bei den Niedersachsen kritisierte Dieter Hecking die Einstellung der Spieler bei seinem Ex-Klub, verteidigte aber Julian Draxler und Manager Klaus Allofs.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt