Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Basketball-Bezirksklasse: FC Hertha Hilkerode fährt Kantersieg ein

Start nach Maß Basketball-Bezirksklasse: FC Hertha Hilkerode fährt Kantersieg ein

Der FC Hertha Hilkerode hat in der Basketball-Bezirksklasse der Herren einen Start nach Maß hingelegt. Die Eichsfelder deklassierten den PSV Münden II in der Sporthalle der BBS in Duderstadt mit 85:38 ( 26:7, 22:5, 15:16, 22:10).

Voriger Artikel
Tischtennis-Bezirksliga: Nesselröden deklassiert Hattorf
Nächster Artikel
Volleyball: ASC legt Schalter auf Auswärtssieg um

Erzielt für Hilkerode zum Saisonauftakt gegen Münden elf Punkte: Hertha-Neuzugang Jonas Dietrich (Mitte).

Quelle: Richter

Duderstadt. Obwohl mit Spielertrainer Tristan Werner und Christoph Paul zwei wichtige Akteure bei der Hertha fehlten, dominierten sie das Duell gegen die Mündener Zweitvertretung nach Belieben. Lediglich im dritten Viertel, in dem die Hilkeröder personell durchwechselten, konnte sich der ansonsten chancenlose Kontrahent etwas besser in Szene setzen.

Johannes Ballhausen, der Spielertrainer Tristan Werner vertrat, hatte dem Heimteam eine Zwei-zu-Drei-Verteidigung verordnet, um die Mündener, die nur mit sieben Spielern ins Eichsfeld gereist waren, gleich unter Druck zu setzen. Doch die Gäste erwischten den besseren Start und führten mit 4:0, ehe die SG langsam ins Spiel fand.

Mit einem 10:0-Lauf übernahmen die Hilkeröder die Führung und das Spiel. Speziell  Chris Lübbe drückte dem ersten Viertel seinen Stempel auf: Der Linkshänder traf zwei Dreier und markierte insgesamt acht Punkte.

Defensive stand sicher

Bis zur Pause gestattete man Münden insgesamt lediglich zwölf Zähler, da die Defense der SG sicher stand und dem Ballhausen-Team zahlreiche Ballgewinne gelangen. Das dritte Viertel nutzte die Heimmannschaft, um allen Akteuren Spielpraxis zu geben – dadurch litt der Spielfluss ein wenig.

Der Schlussabschnitt gehörte dann aber wieder den Gastgebern, die durch Fastbreaks immer wieder zu einfachen Punkten kamen.  FC-Topcsorer mit 23 Punkten war Timo Jünemann, den die Mündener nie in den Griff bekamen.

Auch Neuzugang Jonas Dietrich fügte sich bei seinem Debüt gleich glänzend in das Hilkeröder Ensemble ein. Der Youngster war in seinem ersten Spiel für die SG mit elf Punkten hinter Jünemann und Norbert Niedzwiecki drittbester Schütze seiner Mannschaft.

cro

FC Hertha Hilkerode: Lübbe (17/3 Dreier), Dietrich (11), Menzel (6), Jünemann (23/1),  Zapf, Solf (3/1), Hunold (7/1), Merker (2), Niedzwiecki (12), Wickert (4)

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Heimauftakt gegen Titelmitfavoriten
Johan Roijakkers stärkt Harper Kamp – hier links gegen Albas Wohlfahrth-Bottermann – den Rücken.

„Endlich wieder ein Heimspiel. Ich freue mich riesig auf die Fans und die Atmosphäre. Auch wenn das gegen die Artland Dragons eine extrem schwierige Partie wird“, sagt Johan Roijakkers.

mehr
07.12.2016 - 15:59 Uhr

Die Staatsanwaltschaft in Madrid hat Anklage gegen Bayern-Star Xabi Alonso sowie zwei weitere frühere Spieler von Real Madrid wegen mutmaßlicher Steuervergehen erhoben.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt