Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Sieg zum Saisonauftakt

Basketball-Bezirksklasse: SG Hilkerode/Birkungen Sieg zum Saisonauftakt

Die SG Hilkerode/Birkungen hat den Saisonauftakt in der Basketball-Bezirksklasse beim Bovender SV mit 62:44 (18:8, 8:20, 21:8, 18:8) gewonnen. Dabei zeigte die neuformierte Truppe eine sehr gute Leistung.

Voriger Artikel
Erfolgreiche Göttinger Leichtathleten
Nächster Artikel
Schützen bei extremer Hitze treffsicher

Norbert Niedzwieki (Nr. 14 ) zeigte eine überragende Leistung.    

Quelle: MW

Eichsfeld. Aus einer aggressiven und gut aufgestellten Zonenverteidigung gelang es vor allem Dietrich und Hegemann, sich durch Ballgewinne viele Fastbreak-Chancen zu erspielen. Diese wurden allerdings teilweise zu leichtfertig abgeschlossen. Das erste Viertel ging somit deutlich an die Herthaner.
Im zweiten Viertel wurde das Spiel auf Seiten der Hilkeröder vor allem im Angriff zu unorganisiert, was dazu führte, dass die Heimmannschaft aus Bovenden nun viele einfache Körbe erzielen konnte. Der herausgespielte Vorsprung wurde von Minute zu Minute geringer, und so führten die Bovender zur Halbzeit sogar mit 28:26.
Da sich Kohlrautz bereits früh verletzte, startete die zweite Halbzeit Bader und zusammen mit Niedzwieki gelang es der SG, nun wieder besser die eigene Zone zu schützen. Auch im Angriff funktionierte das Spiel der Hilkeröder nun besser und durch besseren Zug zum Korb konnten die SGer bessere Wurfchancen kreieren. So startete die SG in das letzte Viertel mit einer Führung von elf Punkten.
Im letzten Abschnitt ließen die Herthaner nun nichts mehr anbrennen, spielten die Zeit souverän herunter. In dieser Phase setzte sich vor allem Niedzwieki immer wieder unter dem Korb durchsetzen.
Alles in allem war Coach Ballhausen mit der Leistung seiner Schützlinge zufrieden. „Für das erste Saisonspiel haben wir eine solide Vorstellung abgeliefert. Mit unserer gefürchteten Zonenverteidigung war ich schon sehr zufrieden. Mit unseren vielen großen Spielern hatten wir heute auch bei der Reboundarbeit und unter den Körben einen Vorteil. Allerdings müssen wir den Ball in der Offensive noch besser bewegen“, sagte Ballhausen.
SG: Dietrich (12 ), Niedzwieki (28), Hunold (2), Bader (9), Körner (5), Godehardt (2), Hegemann (4), Kohlrautz, Schenke.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
04.12.2016 - 19:30 Uhr

Überraschungsteam Eintracht Frankfurt hat beim FC Augsburg einen Dämpfer erlitten und den Sprung auf einen Champions-League-Platz verpasst.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt