Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Saisonauftakt für Veilchen Girls

Vorbereitungen auf Match gegen Berlin Saisonauftakt für Veilchen Girls

Der Ladies-Coach trainiert auch die „Girls“: Mit Giannis „John“ Koukos an der Seitenlinie gehen die Veilchen Girls der BG 74 in die Saison der Weiblichen Nachwuchsbasketball-Bundesliga (WNBL). Erster Gegner ist am Sonntag um 12 Uhr in der FKG-Halle die SG Alba/BG 2000 Berlin.

Voriger Artikel
Weende unterliegt in Essen mit 0:3
Nächster Artikel
Fußball im Eichsfeld
Quelle: Alciro Theodoro da Silva

Göttingen. Das U-17-Team der BG will unter der Leitung des Damen-Trainers und einem neu formierten Kader erneut den Bundesliga-Klassenerhalt ohne den Umweg über die Playdowns schaffen. Die Konkurrenz in der WNBL-Gruppe Nordost hat es allerdings in sich.

In der Gruppe befinden sich sechs Mannschaften, zu denen der amtierende Deutsche WNBL-Meister Girls-Baskets Braunschweig-Wolfenbüttel zählt. Neben den Berliner Teams Alba/BG und TuS Lichterfelde bekommen es die Veilchen Girls außerdem mit dem Erstliga-Nachwuchs aus Chemnitz und Halle zu tun.

Koukos muss einige noch sehr junge Spielerinnen des Jahrgangs 2003 in den Kader einbauen - Annika und Meike Oevermann, Jasmina Perkovic und Lina Vogt. Einzige Spielerin des Jahrgangs 2002 ist Charlotte Roschkowski, Emmi Altmann, Lina Frost, Sarah Plaisir und Pia Schlüter (alle 2001) haben bereits WNBL-Luft geschnuppert. Den Kern der Mannschaft bilden die Spielerinnen des Jahrgangs 2000 Louisa Hackbusch, Jill Brand und Fenja Keune sowie Lea Nguyen-Manh, Melanie Crowder und Lilly Schlüter, die im Zweitliga-Kader des Damenteams gemeldet sind.

Saisonziel ist zunächst einmal der Klassenverbleib. „Als Neuling in Deutschland kenne ich die Spielstärke der anderen Mannschaften natürlich noch nicht. Aber die Mädchen ziehen im Training voll mit und geben alles“, sagt Koukos über sein U-17-Team. Die Lizenz für die Veilchen Girls wurde im Sommer vom ASC 46 auf die BG übertragen. „Das bedeutet natürlich zusätzlichen finanziellen Aufwand. Aber wir denken, dass es optimal ist, wenn der Zweitliga-Betrieb und die WNBL aus einer Hand organisiert werden“, sagt Richard Crowder, Geschäftsführer der Veilchen Ladies. Unterstützung aus der heimischen Wirtschaft sei jederzeit willkommen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
02.12.2016 - 20:20 Uhr

Die VW-Kritik an Wolfsburgs Sportchef Klaus Allofs hat für klärende Gespräche im VfL-Aufsichtsrat gesorgt. Das Gremium rief intern zur Ordnung auf, formulierte aber auch deutlich Erwartungen an Allofs. Zudem wurde bestätigt: VW plant keine Änderungen des Engagements.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt