Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Basketball: Gieboldehausen sagt Spiel gegen Sattenhausen ab

Spieler fehlen Basketball: Gieboldehausen sagt Spiel gegen Sattenhausen ab

Der TV Germania Gieboldehausen wird am Sonntag in der Basketball-Bezirksliga gegen den VfB Sattenhausen nicht antreten. Schon das Auswärtsspiel bei den Hardegsen Baskets vor einigen Wochen musste TVG-Abteilungsleiter Friso Wiegand beim zuständigen Klassenleiter absagen.

Voriger Artikel
Volleyball: VfB Bodensee will Hinspiel-Sieg wiederholen
Nächster Artikel
Volleyball-Regionalliga: Tuspo Weende verteidigt Tabellenführung
Quelle: CR (Symbolbild)

„Das Heimspiel wird auf einen noch offenen Termin verlegt“, erklärt Germanias Spielertrainer Sebastian Felde. Akute personelle Probleme belasten den 30-Jährigen in seinem zweiten Trainerjahr in Gieboldehausen, nachdem das erste für ihn noch reibungslos verlaufen war. Vier Dauerverletzte sowie die gleiche Anzahl an Studenten, die dem Bezirksligisten aus dem Eichsfeld oftmals wegen Klausuren oder Praktika nicht zur Verfügung stehen, sind der Grund für die Spielabsagen. „Auch ein effektiver Trainingsbetrieb war in den vergangenen Wochen oftmals nicht möglich“, erklärt Sebastian Felde.

Am vergangenen Sonntag standen wenigstens noch sieben Akteure beim überraschend deutlichen 79:53 über die BG Göttingen IV auf dem Parkett der Gieboldehäuser Schulsporthalle. Nur wenige Tage später fallen weitere Akteure aus. „Mir stehen insgesamt nur 13 Aktive zur Verfügung“, informiert der Angestellte bei einem Göttinger Kreditinstitut und deutet die Misere damit an.

Neben den Langzeitverletzten und Studierenden kommen immer wieder Absagen berufs- oder krankheitsbedingter Natur hinzu. Somit müsse man sich im Verein Gedanken machen, wie und ob es überhaupt mit der attraktiven Mannschaftssportart weitergehe, sagt Sebastian Felde. Er selber wolle alles dafür tun, dass es in der Schulsporthalle weiter Korbleger von Gregor Fiedler sowie Dunkings von Yannic Degenhardt zu sehen gebe. Schon allein, um den Basketball als eine weitere Ballsportart neben dem dominanten Fußball im Untereichsfeld auch zukünftig am Leben zu erhalten.

Von Jochen Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
10.12.2016 - 13:45 Uhr

Nach seinem Aus bei den Niedersachsen kritisierte Dieter Hecking die Einstellung der Spieler bei seinem Ex-Klub, verteidigte aber Julian Draxler und Manager Klaus Allofs.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt