Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Basketball: TV Germania Gieboldehausen gewinnt 79:53 gegen BG 74 IV

Bezirksliga der Herren Basketball: TV Germania Gieboldehausen gewinnt 79:53 gegen BG 74 IV

Zufriedenheit herrschte bei Spielertrainer Sebastian Felde und seinen Teamkameraden von Bezirksligist  TV Germania Gieboldehausen. Dabei freuten sich die Basketballer nicht nur über ihren ungefährdeten Heimsieg mit 79:53 (36:19) gegen die BG 74 Göttingen IV, sondern auch, dass die Begegnung überhaupt zustande kam.

Voriger Artikel
VfL Olympia Duderstadt gewinnt 2:1 bei Blau-Weiß Brehme
Nächster Artikel
Keine weiteren Neuzugänge beim 1. SC 05 Göttingen

Der Gieboldehäuser Marcel Langhorst (r.) verliert den Ball.

Quelle: PIN

Gieboldehausen. Denn fast hätten die Germanen wegen großer personeller Probleme wieder absagen müssen wie jüngst beim Auswärtsspiel gegen die Hardegsen Baskets.

„Wir haben vier Langzeitverletzte, zudem fehlten diesmal drei Studenten“, erklärte Nils Rudolph, der Sport und Germanistik in Marburg studiert und nur zu Beginn der einseitigen Partie in Gieboldehausen dabei war.

Verlief das erste Viertel der verbliebenen sieben Germanen gegen die auch nur mit sechs Akteuren angereisten Göttinger noch ausgeglichen (9:7), drehten die Eichsfelder danach auf und gingen mit einem komfortablen 36:19 in die Halbzeitpause.

Bestimmt wurde das Spiel der Germanen vom quirligen und nicht zu bremsenden bereits 33-jährigen Gregor Fiedler sowie vom Herzberger Yannic Degenhardt, der mit 30 Punkten wieder einmal Topscorer war.
Die Überlegenheit setzte sich auch in den restlichen beiden Vierteln fort. Die Hausherren bauten gegen die überforderten, aber stets um eine Resultatsverbesserung bemühten Veilchen bis zum Schluss auf 26 Punkte Differenz aus, gewannen auch in dieser Höhe verdient.

Lediglich eine Handvoll Fans erlebte den Triumph der Germanen. Viele blieben dem Heimspiel wegen des herrlichen Winterwetters oder auch wegen der niedrigen Temperaturen, die erneut in der Sporthalle der Kreis-Realschule herrschten, jedoch fern.

„Ich habe nicht mit einem so deutlichen Heimerfolg gerechnet,“ sagte Spielertrainer Sebastian Felde am Ende und sprach von einem nicht sehr niveauvollen und teilweise recht zerfahrenen Spiel. jm

TV Germania Gieboldehausen: Langhorst (10), Fiedler (23), Scharrenberg (2), Felde (10), Kohlrautz (3), Degenhardt (30), Wiegand (1).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
07.12.2016 - 11:47 Uhr

Beim abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg hält man sich offensichtlich die Option auf einen weiteren Trainerwechsel noch in diesem Jahr offen.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt