Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Basketball: TuS Bad Essen gewinnt U-16-Landesmeisterschaft

Roijakkers besucht Turnier Basketball: TuS Bad Essen gewinnt U-16-Landesmeisterschaft

Die Finalpaarung war die erwartete, der Sieger ein überraschender. TuS Bad Essen hat in der Bovender Tennishalle die U-16-Landesmeisterschaft im Basketball gewonnen, bezwang in einem niveauvollen Endspiel den favorisierten TK Hannover verdient mit 76:67. Gastgeber Bovender SV wurde vor rund 100 Zuschauern starker Dritter.

Voriger Artikel
Frauenhandball-Oberliga: Plesse-Hardenberg siegt 29:21
Nächster Artikel
Braveheart Battle: Seeburger Markus Schreier bekommt Startplatz zum Geburtstag

Bovendens Paul Uesbeck (l.) zieht am Lesumer Janek Schikora (M.) vorbei. Der BSVer Benjamin Tzschentke (r.) bestaunt die Aktion.

Quelle: Pförtner

Bovenden. Im Halbfinale erwies sich Hannover als deutlich zu stark für den Ausrichter, der beim 34:70 zumindest eine Hälfte lang mithielt. „Ich bin sehr zufrieden mit meiner Mannschaft“, lobte Trainer und Turnier-Organisator Uwe Aderhold. Immerhin gaben die Bovender am ersten Turniertag in der Gruppenphase Lesum Vegesack mit 58:51 das Nachsehen, ehe sie dem späteren Landesmeister aus Bad Essen mit 45:85 unterlagen. „Für die Atmosphäre und Fans war es super, dass wir den ersten Tag überstanden haben. Die beiden Finalisten waren einfach stärker als wir. Hannover ist beispielsweise nur knapp an der Qualifikation für die U-16-Bundesliga gescheitert“, erklärte Aderhold. Den Großteil seines Teams wird der rührige Trainer in der kommenden Saison in die U-18-Landesliga hochziehen.

Für den BSV gab es Lob von allen Seiten für die Ausrichtung der Meisterschaft. „Selbst die Verantwortlichen aus Hannover waren begeistert und haben gesagt, dass sie es nicht besser gemacht hätten“, berichtete Aderhold. Höhepunkt abseits der Spiele war zweifelsohne der Besuch von Johan Roijakkers, Trainer des Bundesligisten BG Göttingen, der auf Einladung des neuen Bovender Vereinsvorsitzenden Alexander Schneehain gemeinsam mit den Perspektivspielern Nick Boakye und Philipp Hadenfeldt erschien. Während eines kurzen Interviews mit Schneehain erklärte Roijakkers den niedersächsischen Talenten, was sie vor allem trainieren sollen. „Er hat erzählt, dass junge Spieler besonders an ihren Stärken arbeiten müssen, um später ein Spezialist darin zu werden“, sagte Aderhold. Hadenfeldt ist ein Paradebeispiel dafür. Der 15-Jährige trainiert seit dieser Saison im Bundesliga-Team mit und spielte bis zur vergangenen Saison noch für den Bovender SV.

Gruppe A: Bovender SV – Lesum Vegesack 58:51, TuS Bad Essen – Vegesack 82:52, Bovenden – Bad Essen 45:85. Gruppe B: TK Hannover – TuS Ebstorf 166:19, Oldenburger TB – Ebstorf 86:56, Hannover – Oldenburg 77:59. Halbfinale: Bad Essen – Oldenburg 78:65, Hannover – Bovenden 70:34. Finale: Bad Essen – Hannover 76:67.

Von Rupert Fabig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
09.12.2016 - 17:47 Uhr

Borussia Mönchengladbachs Trainer André Schubert zeigt sich nach der Misserfolgsserie des Clubs kämpferisch.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt