Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Basketball: Veilchen-Gast setzt auf den Nachwuchs

2. Damen-Bundesliga Basketball: Veilchen-Gast setzt auf den Nachwuchs

Zum ersten Halbfinalspiel in den Playoffs um den Aufstieg in die 1. Basketball-Liga empfangen die BG 74 Veilchen-Ladies am Sonnabend um 19 Uhr das Wolfpack Wolfenbüttel in der FKG-Halle. In der Best-of-three-Serie geht es um den Einzug ins Finale. Dahin wollen auch die Girolive Panthers Osnabrück und das BBZ Opladen, die das zwei Semifinale bestreiten.

Voriger Artikel
Malcom Boone verabschiedet sich aus Göttingen
Nächster Artikel
HSG Plesse-Hardenberg bestreitet Nachholspiel in Bovenden

Auch bei den Veilchen-Ladies tragen junge Spielerinnen wie Britta Daub Verantwortung.

Quelle: Pförtner

Wenn Göttingen im Niedersachsenderby auf Wolfenbüttel trifft, dann ist eigentlich immer Feuer unter dem Hallendach. Das war auch in den Partien der Hauptrunde so. Auch wenn die BG beide für sich entschieden hat, so verliefen beide Begegnungen ausgeglichen. Das Hinspiel am 5. Spieltag in Wolfenbüttel (60:48), war dabei weitaus weniger umkämpft als das Match in eigener Halle. Da nämlich lag das Team  von Trainer Ondrej Sycora nach der ersten Halbzeit mit 25:32 hinten und konnte erst nach einer kämpferischen Glanzleistung in der zweiten Halbzeit den am Ende souveränen 74:50-Erfolg sicherstellen.

Diese Partie war im Trikot des Wolfpack Wolfenbüttel die letzte von Guard Bejonee Reaves. Der Klub trennte sich anschließend von der US-Amerikanerin. Seither erhalten die talentierten Jugendspielerinnen, die in der WNBL durchaus die Chance haben, Deutscher Meister zu werden, mehr Spielzeit. Insbesondere zu nennen ist hier die erst 14-jährige Maileen Baumgardt, die gegen Spitzenreiter Osnabrück knapp 30 Minuten Spielzeit hatte. Noch länger stand in dieser Partie die 16-jährige Theresa Simon auf dem Court: In 34 Minuten war sie mit acht Punkten neben Klaudia Grudzien und Corinna Pöschel sogar Topscorerin ihres Teams. Über die gesamte Saison allerdings waren die Routiniers im Team die Leistungsträgerinnen. Dies gilt insbesondere für die Ex-BGerin Klaudia Grudzien, die mit 13,2 Punkten und 11,0 Rebounds pro Partie in beiden Kategorien den absoluten Bestwert erzielte.

Zum ersten Playoff-Halbfinale sagt Trainer Ondrej Sykora: „Wir haben trotz der Niederlage in Hannover Heimrecht. Und das wollen wir nutzen. Deshalb freue ich mich schon, wenn wir mit der Unterstützung unserer Fans den ersten Sieg klar machen.“ Wolfenbüttel habe ein starkes Team. „Wir müssen nicht nur auf Klaudia Grudzien und Raelyn Prince aufpassen. Da kann jede Spielerin punkten.“ eb/kal

Das Auswärtsspiel in Wolfenbüttel findet Ostersonntag, 18 Uhr, in der Lindenhalle statt. Anmeldungen für die Fahrt im Fanbus sind möglich unter violet-ladies@online.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
07.12.2016 - 15:59 Uhr

Die Staatsanwaltschaft in Madrid hat Anklage gegen Bayern-Star Xabi Alonso sowie zwei weitere frühere Spieler von Real Madrid wegen mutmaßlicher Steuervergehen erhoben.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt