Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Beachvolleyball: Packende Endspiele in Göttingen

Müller/Hinrichsen verteidigen Titel Beachvolleyball: Packende Endspiele in Göttingen

Olaf Müller und Jenne Hinrichsen haben das Beachvolleyball-Landesfinale gewonnen. Im Finale bezwang das Duo vor 350 Zuschauern im Groner Naturerlebnis-Bad Philipp Bergmann und Yannick Harms. Bei den Frauen triumphierte  das favorisierte Duo Hoja/Hüttermann.

Voriger Artikel
Plesse-Hardenberg verliert zwei Testspiele
Nächster Artikel
Jahrbuch des Sports: Meisterfotos jetzt senden

Beim Aufschlag: Jenne Hinrichs verteidigt mit Olaf Müller gegen Philipp Bergmann und Patrick Harms seinen Landestitel erfolgreich.

Quelle: Pförtner

Grone. Das Göttinger Publikum bekam zwei Tage lang Spitzenvolleyball bei perfekten äußeren Bedingungen geboten. Die Harzer-Grauhof-Landesmeisterschaft war für Veranstalter wie Aktive ein voller Erfolg. „Wir können nur zufrieden sein. Sportlich war das Turnier ein absolutes Highlight für Göttingen und das Wetter war traumhaft. Auch sämtliche Rahmenbedingungen hier im Groner Freibad waren ideal. Es waren zwei Tage Werbung für den Beachvolleyball“, resümierte Veranstalter Klaus Plaisir. NVV-Beachwart Ralf Thomas pflichtete ihm bei: „Es war eine rundum gelungene Veranstaltung, die speziell am Sonnabend sogar noch mehr Zuschauer verdient gehabt hätte.“

 
Das Sahnehäubchen war das Finale der Herren: Die Titelverteidiger Jenne Hinrichsen und Olaf Müller aus Kiel trafen auf das Duo Philipp Bergmann/Yannick Harms. Bergmann, der Neunte der Junioren-WM 2012 und sein Partner Yannick Harms, der als Deutscher Nationalspieler in einer Woche bei der Junioren-EM in Portugal startet, zeigten starken Offensiv-Volleyball und sicherten sich mit 21:19 den ersten Satz. Doch Müller und Hinrichsen legten ihren Respekt rechtzeitig ab. Müller machte mit einigen  Monsterblöcken wichtige Punkte, Hinrichsen holte in der Defensive längst verloren geglaubte Bälle. Das enge Match musste nach zwei umkämpften Sätzen (21:19, 19:21) in die Verlängerung. Im Tie-Break blieb es genauso spannend: Mit 15:13 setzten sich Müller/Hinrichsen schließlich durch und verteidigten so ihren Titel aus dem Jahr 2014. Das fachkundige Publikum honorierte die spektakuläre Leistung aller vier Akteure mit  Standing Ovations. Rang drei ging an das Team Ahlf/Suhren aus Norderstedt. Das einzige Göttinger Team Wenning/Wollring musste früh die Segel streichen, die beiden ehemaligen ASC- Spieler erreichten Rang neun.

 

©Pförtner

Zur Bildergalerie

 
Wesentlich erfolgreicher waren da die Göttinger Frauen: Katrin Wendling und Lisa Schmidt vom Tuspo Weende nutzten ihren Heimvorteil und erkämpften sich den vierten Rang. Dabei verlor Katrin Wendling im Halbfinale das familieninterne Duell mit ihrer Schwester Maike Wendling und Partnerin Antje Wottke aus Kassel denkbar knapp in drei Sätzen. „Wir sind mit Platz vier super zufrieden, das Turnier hat unheimlich viel Spaß gemacht und war für uns ein prima Abschluss dieser Beachsaison“, sagte Schmidt. Und Wendling ergänzte: „Am Sonnabend haben wir noch gegen meine Schwester und ihre Partnerin gewonnen, heute leider knapp verloren. Wir hatten hier in Grone ein Heimspiel, die Unterstützung des Publikums hatten wir immer auf unserer Seite, das hat uns sehr geholfen.“

 
Platz drei erkämpfte sich in drei Sätzen mit 2:1 das Duo Bentrup/Hellmich aus Bad Laer gegen Schmidt/Wendling. Den Titel holten sich die favorisierten Hoja/Hüttermann mit einem ungefährdeten 2:0-Erfolg gegen Wottke/Wendling.

 

Von Peter König

Voriger Artikel
Nächster Artikel
05.12.2016 - 09:59 Uhr

Nachdem der Schiedsrichter auf den Täuschungsversuch von Leipzigs Timo Werner reingefallen ist, sehnen sich viele nach dem Videobeweis. Aber wann ist es soweit?

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt