Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Bei E-Jungen erhalten zwei Teams Sieger-Trophäe

Handball Bei E-Jungen erhalten zwei Teams Sieger-Trophäe

Spannende Spiele lieferte sich der jüngste Handball-Nachwuchs der Region beim 15. Freiluftturnier der HSG Plesse-Hardenberg auf dem Sportplatz in Bovenden-Rauschenwasser. Je zwei Teams der HSG und des MTV Geismar sowie eines des TSV Landolfshausen sicherten sich bei der E- und D-Jugend die Siegerpokale. Am 7. und 8. August sind A-, B- und C-Jugend an der Reihe.

Voriger Artikel
Vier Nachwuchsteams steigen in Landesliga auf
Nächster Artikel
Mehrkampfkrone für Ziesing

Packender Freiluft-Handball: Die E-Jungenteams der HSG Plesse-Hardenberg I und II kämpfen um den Sieg.

Quelle: Pförtner

Mit 82 Team-Meldungen für beide Turnierwochenenden habe sich die Veranstaltung zum größten Turnier der Region gemausert, erklärte HSG-Vorsitzender Gustav-Eckhard Rohmann stolz. Allerdings ließen sich beim Open Air in Rauschenwasser einige Mannschaften offenbar von den schlechten Wetterprognosen abschrecken. Sie blieben dem Turnier unentschuldigt fern, so dass die Organisatoren Spielpläne kurzfristig umstricken mussten.

Bei der männlichen E-Jugend behaupteten MTV Geismar und HSG Plesse-Hardenberg II nach Abschluss der Runde punktgleich die Führung. Da auch das Siebenmeterwerfen, das die Entscheidung um den Turniersieg bringen sollte, nach zwei Durchgängen ergebnislos blieb, entschlossen sich die Organisatoren, beide Teams zu Siegern zu küren.

Deutlicher waren die Entscheidungen in den anderen Klassen. Bei der weiblichen E-Jugend lagen MTV Geismar und VSSG Sudershausen mit 6:2 Punkten gleichauf. das Torverhältnis von 31:14 gegenüber 23:16 entschied aber deutlich zugunsten des MTV. Dritter wurde Landolfshausen.

Ein packendes Finale zweier gleichwertiger Teams gab es im Turnier der männlichen D-Jugend. HSG Bad Harzburg und die erste Mannschaft des Gastgebers hatten ihre Vorrundengruppe und das Halbfinale souverän gewonnen. Im Endspiel setzte sich das Team des Veranstalters nach ausgeglichenem Verlauf erst im Schlussspurt mit 11:8 durch. Dritter wurde die HSG Rhumetal, die gegen Plesse-Hardenberg II mit 9:2 die Oberhand behielt.

Über 20 Teams beim Miniturnier

Das ausgeglichenste Feld gab es bei den D-Mädchen. Nach umkämpfter Vorrunde hatten sich Rosdorf-Grone I und II sowie VSSG Sudershausen und Landolfshausen für das Halbfinale qualifiziert. Hier machte Landolfshausen mit der 2. Mannschaft der HG mit 11:5 kurzen Prozess. Dagegen hatte  HG Rosdorf-Grone I beim 6:5-Sieg gegen Sudershausen erheblich mehr Mühe. Im Finale bestätigte Landolfshausen seine konstante Turnierform und gewann deutlich mit 6:2 gegen Rosdorf-Grone I. Im kleinen Finale behauptete sich die HG II mit 8:4 gegen Sudershausen.

Vor den Turnieren der D- und E-Jugend maßen die jüngsten Handballer ihre Kräfte. Mehr als 20 Teams traten beim Mini-Spielfest in verschiedenen Leistungsklassen gegeneinander an. Dass es keine Spielwertungen gab, tat dem Feuereifer, mit die Mädchen und Jungen zur Sache gingen, keinen Abbruch. Die HSG-Turniere für A-, B- und C-Jugend am Wochenende 7./8. August werden in den Hallen in Bovenden und Nörten-Hardenberg ausgetragen.

Von gob/mig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
21.10.2017 - 21:28 Uhr

Das Ende einer Ära: Karl Rothmund hat sein Amt als Präsident des zweitgrößten Landesverbandes in Deutschland abgelegt. Der 74-Jährige war insgesamt 27 Jahre für den NFV tätig.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen