Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Bei Göttingens Volleyballern ist der Wurm drin

Volleyball Bei Göttingens Volleyballern ist der Wurm drin

Aktuell ist bei Göttingens Volleyballern der Wurm drin: Weder Oberligist Tuspo Weende  noch die Verbands- und Landesligateams des ASC 46 konnten richtig überzeugen.

Voriger Artikel
„Vor ManU nicht so viel Respekt haben“
Nächster Artikel
13 Topteams sind beim FC Eintracht Northeim dabei
Quelle: Symbolbild

Göttingen. Wolfenbütteler VC - Tuspo Weende I 3:0 (25:17, 25:15, 31:29).
Zwei Sätze lang verlief das Duell des Tabellenführers der Oberliga gegen das Schlusslicht wie erwartet, Weende war chancenlos. „In Satz drei vergeben wir einen Satzball, die Überraschung war greifbar nahe. Ein gewonnener Satz hätte uns sehr gut getan“, sagt Weendes Universalspieler Patryk Pochopien.

MTV Gamsen - ASC 46 II 2:3 (25:21, 21:25, 25:13, 16:25, 11:25).
Durch den Sieg bei Schlusslicht Gamsen kletterte die Mannschaft von Coach Philipp Rey auf Platz sechs der Verbandsliga. Das neu zusammengestellte Team des ASC holte sich dadurch wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

ASC Göttingen III- MTV Hildesheim 0:3 (24:26, 22:25, 21:25)
ASC Göttingen III- SG Echte/ Kalefeld 0:3 (12:25, 10:25, 20:25)
Mit den Spielern, die durch Krankheit, Verletzung oder terminliche Probleme absagen mussten, hätte man eine eigene Landesligamannschaft aufstellen können. So konnte die Rumpftruppe von Coach Marcel Rieskamp zu Hause keinen Satzgewinn verbuchen. pk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
10.12.2016 - 13:45 Uhr

Nach seinem Aus bei den Niedersachsen kritisierte Dieter Hecking die Einstellung der Spieler bei seinem Ex-Klub, verteidigte aber Julian Draxler und Manager Klaus Allofs.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt