Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Bezirksliga-Saison startet mit einem Knaller

Fußball Bezirksliga-Saison startet mit einem Knaller

Gleich mit einem Knaller aus Eichsfelder Sicht startet die Fußball-Bezirksliga in die Saison.

Voriger Artikel
TV Jahn Duderstadt nimmt den Ball gleich dreimal in die Hand
Nächster Artikel
„Der Steuerzahler wurde kaum belastet“

Durchsetzungsvermögen: Breitenbergs Christopher Meyna (Mitte) will am Sonntag mit seinem neuen Team beim SV BW Bilshausen erfolgreich in die Saison starten.

Quelle: Blank

Am Sonntag um 15 Uhr treffen im Bilshäuser Stadion am Sandweg der heimische SV Blau-Weiß und der Landesliga-Absteiger SV Germania Breitenberg aufeinander. Im zweiten Match mit Eichsfelder Beteiligung reist der TSV Seulingen zum VfR Osterode. Die Partie beginnt ebenfalls am Sonntag um 15 Uhr.

SV BW Bilshausen – SV Germania Breitenberg. Die Kontrahenten haben bereits vor dem Anpfiff in die Bezirksliga-Saison etwas gemeinsam. Beide erreichten die zweite Runde im Bezirkspokal nach Elfmeterschießen. Die Bilshäuser gewannen beim Nachbarn in Wulften, die Breitenberger gegen die höher eingeschätzte SVG Göttingen.

Doch die Cupergebnisse zählen am Sonntag schon nicht mehr, wenn sich die Eichsfelder im Derby gegenüberstehen. Leicht favorisiert gehen dabei die Germanen als Absteiger aus der Landesliga ins Rennen. „Wenn jeder das macht, was er soll, dann fahren wir nicht mit leeren Händen nach Hause“, hofft Breitenbergs Coach Tobias Dietrich auf einen gelungenen Punktspielauftakt.

Nach dem Abstieg wollen er und seine Crew alles daransetzen, durch gute Leistung zu überzeugen und so wieder für positive Stimmung zu sorgen. Bis zum Sonntag will Dietrich auch noch intensiv am Abwehrverhalten arbeiten, denn dies gefiel ihm am vergangenen Mittwoch im Spiel gegen die SVG Göttingen noch überhaupt nicht. Verzichten muss er aller Voraussicht nach am Spieltag auf Fabian Otto und Benedikt Mchalwat, die beide angeschlagen sind.

Keine personellen Probleme hat Knut Nolte, der neue Trainer des SV BW Bilshausen, vor dem Match gegen die Breitenberger. Er hofft auf ein schönes Fußballspiel, misst dem Derbycharakter dabei keinen allzu großen Stellenwert bei. „Für mich ist es ein Derby auf sportlicher Basis“, erklärt Nolte seine Sicht auf die Partie.
Er möchte natürlich zum Saisonauftakt als Sieger vom Platz gehen, hat seine Jungs intensiv auf diese Begegnung eingestellt. Den Gegner aus Breitenberg hat er vorher nicht mehr unter die Lupe nehmen können, denn zeitgleich zum Pokalspiel gegen die SVG hatten die Bilshäuser ihren Trainingsabend angesetzt.

VfR Osterode – TSV Seulingen. Richtig beruhigt hat sich Thomas Habenicht, Trainer des TSV Seulingen, nach dem Auftritt seiner Mannschaft vor heimischem Publikum in der ersten Bezirkspokalrunde gegen den FC Auetal (1:2) noch nicht. Von einem Rückfall in alte Zeiten sprach der Coach, war maßlos enttäuscht über die Art und Weise, wie sich seine Elf präsentierte. „Ich glaube, sie waren geistig auf dem Trip, sie könnten ganz toll Fußball spielen“, konnte Habenicht den Auftritt seiner Jungs nicht nachvollziehen.

„Das Rückzugverhalten war katastrophal, wenn sich das bis Sonntag nicht ändert, dann sehe ich schwarz.“ Der Seulinger Verantwortliche fand noch unmittelbar nach dem Match deutliche Worte in der Kabine, schwor seine Jungs auch schon im Hinblick auf die Partie beim VfR Osterode ein. „Osterode zählt für mich zu den fünf Mannschaften, die um die Meisterschaft mitspielen werden“, so Habenicht, der am Mittwoch einen seiner Leistungsträger, nämlich Thomas Schulz, bewusst schonte. „Am Sonntag beginnt für uns die Mission“, unterstrich der Eichsfelder noch einmal die Bedeutung des Matches.

Von Vicki Schwarze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
16.08.2017 - 19:42 Uhr

Grün-Weiße verspielen am Pappelweg 2:0-Führung

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen